Deutschlandwetter: Von Hamburg bis Berlin wolkig

Vor allem im Süden und Westen steht am Mittwoch perfektes Freibadwetter an. Am Donnerstag sollte man den Himmel aber im Auge behalten. Heftige Gewitter vertreiben die Wärme dann schon wieder.

Wettervorschau (Screenshot 60-Sekunden-Wetter). Quelle: WetterOnline.

Anzeige

Am Mittwoch scheint die Sonne von Köln bis München von früh bis spät. Dazu wird es 24 bis 27 Grad warm. Am Abend entladen sich ganz im Südwesten einzelne Wärmegewitter. In der Nordosthälfte halten sich bei 19 bis 24 Grad zwar noch dichtere Wolken, die Sonne zeigt sich aber auch dort immer häufiger.

Der Donnerstag wird der wärmste Tag der Woche: Die Höchstwerte erreichen 23 bis 30 Grad, entlang des Rheins und seiner Nebenflüsse sind sogar schweißtreibende 32 Grad drin. Dazu scheint anfangs meist die Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich im Westen und Süden aber teils heftige Gewitter, örtlich besteht Unwettergefahr.

Der Start ins Wochenende verläuft dann eher wechselhaft, kühl und windig. Im Verlauf klingen die Schauer jedoch ab und der Wind lässt nach. Am Sonntag wird es mit bis zu 28 Grad wieder sommerlich warm.

Wie es in der nächsten Woche mit dem Wetter weitergeht, ist noch völlig offen. Von einer ausgewachsenen Schafskälte mit Wolken, Regen und sehr frischer Luft bis zu einer Hitzewelle mit 30 Grad und mehr ist noch alles möglich. Erfahrungsgemäß ist die wahrscheinlichste Variante ein Mittelweg aus den Extremen. Meist recht angenehmes Sommerwetter wäre dann die Folge. Während sich Schauer demnach auf den Norden beschränken, bliebe es im Süden eher trocken und deutlich wärmer. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.