Deutsche Meisterschaft der Floristen 2016: Stephan Triebe siegreich

Der neue Deutsche Meister der Floristen steht fest: Stephan Triebe (27) holt den Titel nach Hamburg! Nach zwei fesselnden Wettkampftagen in den Potsdamer Platz Arkaden in Berlin und fünf kniffligen Aufgaben rund um das Motto "Feuer und Flamme für Rio" konnten Triebes blühende Kreationen überzeugen.

Anzeige

Der neue Deutsche Meister der Floristen steht fest: Stephan Triebe (27) holt den Titel in die Hansestadt! Nach zwei fesselnden Wettkampftagen in den Potsdamer Platz Arkaden in Berlin und fünf kniffligen Aufgaben rund um das Motto „Feuer und Flamme für Rio“ konnten Triebes blühende Kreationen überzeugen. Er löst den amtierenden Meister Marcel Schulz aus Baden-Württemberg ab.

„Ich bin total überwältigt, freue mich wirklich riesig und hätte niemals gedacht, hier zu gewinnen“, so Stephan Triebe, der für drei seiner Werkstücke – bester gebundener Strauß, beste Tisch-Dekoration und beste Überraschungsarbeit – bereits drei Einzelpreise, u.a. eine Reise nach Ecuador, abgesahnt hatte. Auf dem zweiten und dritten Platz hinter Triebe landeten Sarah Hasenhündl aus BadenWürttemberg und Mehmet Yilmaz aus Rheinland-Pfalz.

Insgesamt verzauberten in den vergangenen zwei Tagen Teilnehmer aus elf Bundesländern das LivePublikum und die hochkarätige Fachjury bestehend aus namhaften Floristik-Experten. Sie alle absolvierten fünf Wettbewerbsaufgaben, von denen vier vorab bekannt waren und im Kontext der Olympischen Spiele standen: Raumschmuck im Trendthema „More is More“, Tischdekoration „Welcome to Rio“, Pflanzung „Trost und Hoffnung“ sowie „Rio rockt – Siegerstrauß für den Lieblingsathleten“. Monatelang haben sich die Finalisten auf das wichtigste Branchen-Event vorbereitet, kreative Ideen entwickelt, Probestücke gefertigt und an der Technik gefeilt.

Die nächste Deutsche Meisterschaft der Floristen findet 2018 statt. Die Platzierungen im Überblick:
1. Hamburg, Stephan Triebe
2. Baden Württemberg, Sarah Hasenhündl
3. Rheinland-Pfalz, Mehmet Yilmaz
4. Nordrhein-Westfalen, Julia Erven
5. Bayern, Sophia Gärtner
6. Berlin/Brandenburg, Sven Hartung
7. Sachsen, Marlen Müller
8. Niedersachsen, Theresa Nee
9. Hessen, Sabrina Knell
10. Sachsen-Anhalt, Martin Neumann
11. Thüringen, Franziska Weisheit

Parallel zur Deutschen Meisterschaft konnten angehende Floristen beim „Fleurops Junge Wilde AzubiCup“ ihr bisher erlerntes Können unter Beweis stellen und erste Wettkampferfahrungen sammeln. Den Sieg im Nachwuchswettbewerb konnten Cindy Bröhl und Madlen Conradi aus Koblenz, die als Team antraten, für sich verbuchen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.