DBG: Wechsel in der Pressestelle

Seit November ist Ina Sperl Leiterin Presse, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit bei der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG). Damit löst sie Sibylle Esser ab, die der DBG als freie Honorarkraft erhalten bleibt.

Ina Sperl ist seit November Leiterin Presse, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit bei der DBG. Bild: DBG.

Anzeige

Ina Sperl ist freie Journalistin mit Schwerpunkt Gartenthemen, mehr als 20 Jahre lang hat sie für überregionale und regionale Presse gearbeitet sowie für Fachmagazine im In- und Ausland.

Mit der grünen Branche ist sie durch ihre bisherige Arbeit bestens vertraut. Bei der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft ist sie seit April 2021 beschäftigt, wo sie unter anderem die BUGA Erfurt 2021 mit Pressebeiträgen begleitet hat.

Ina Sperl hat in Aachen, Münster, Manchester und Leiden studiert. Nach ihrem Magistra- Abschluss in Ethnologie und Kunstgeschichte wurde sie Journalistin in Köln, schrieb zunächst für den Westdeutschen Rundfunk und die Lokalpresse, ehe sie ihren Schwerpunkt vor rund zehn Jahren auf Gartenthemen legte. Aufträge für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Gartenpraxis, Gartendesign Inspiration sowie das britische Magazin Gardens Illustrated folgten. Ina Sperl ist Autorin von fünf Gartenbüchern und bleibt im kleinen Rahmen auch weiterhin freiberuflich tätig.

Auf ihre neuen Aufgaben bei der DBG, bei denen sie von Antje Aubram unterstützt wird, freut sie sich sehr. Dazu gehört, das bestehenden Mediennetzwerk zu pflegen und auszubauen, Fachbeiträge zu verfassen und Publikationen zu erstellen. Eine zentrale Aufgabe ist auch die neue Präsenz der DBG in den Sozialen Medien. Ein Instagram- Account ist bereits gestartet, künftig wird die DBG auch auf anderen Kanälen zu finden sein. (DBG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.