Das Fürstliche Gartenfest Schloss Wolfsgarten

Eintauchen in eine fantastische Erlebniswelt ländlicher Gartenkultur: Das Fürstliche Gartenfest Schloss Wolfsgarten in Langen bei Frankfurt.

Anzeige

Seine Feuerprobe in 2007 bestens bestanden. Der fulminante Erfolg der Erstveranstaltung hat es gezeigt. In der ereignisreichen Rhein-Main-Region wurden Herbstzauber und Gartenkultur, Erntefest und ländliche Lebensart vereint vor einer traumhaften Kulisse im Park der Residenz von Moritz Landgraf von Hessen schon lange vermisst. Und die zweite Gartenverkaufsausstellung bietet auch im September 2008 Besonderes an Qualität und Originalität - anderswo in dieser Auswahl nicht zu finden.

Zum Wochenende vom 19. bis 21. September 2008 ist es soweit. Mitten im Wald liegt Schloss Wolfsgarten malerisch eingebettet in einem über 50 Hektar großen Park voller botanischer und architektonischer Sehenswürdigkeiten. Dann öffnen sich zum zweiten Mal die Tore für die prachtvolle Gartenschau zum weitläufigen Park von Schloss Wolfsgarten im hessischen Langen. In unmittelbarer Nähe zur Metropole Frankfurt werden dort 135 international renommierte Züchter und ausgesuchte Aussteller aus ganz Deutschland und den benachbarten Ländern erwartet und auf den farbenprächtigen Herbst einstimmen - drei Tage lang.

Auf etwa 30.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche wird den Besuchern ein Eldorado zu Füßen liegen. Sie werden alles finden, was Gärten im Herbst und Frühjahr verzaubert. Das meiste, etwa 85%, ist im Freien zu sehen.

"Der große Publikumszuspruch auf Schloss Wolfsgarten im vergangenen Jahr und das vorbildliche Verhalten der Besucher im Park haben mich überzeugt, auch künftig zum Frühherbst eine grosse Gartenausstellung zu ermöglichen", sagte Landgraf Moritz von Hessen. Dass er damit bei Gartenfreunden Beifall findet, dürfte außer Frage stehen. Denn dann besteht für Gartenfreunde jedes Jahr die Möglichkeit, nach Herzenslust in der einzigartigen Atmosphäre des Langener Schlossparks auf Entdeckungsreise zu gehen: nach blütenreichen Knollengewächsen, farbenfrohen Stauden, aparten Sträuchern und reizvollen Bäumen. Über das Jahr haben die Pflanzen kräftige Triebe und Wurzeln entwickelt. Somit fällt die für das dritte Septemberwochenende terminierte Verkaufsausstellung genau in die richtige Zeit, um sich zum Herbst und Frühjahr mit Pflanzen von höchster Qualität und darüber hinaus mit Raritäten einzudecken.

Der Anteil an renommierten Züchtern aus Deutschland und den benachbarten europäischen Ländern, liegt bei etwa 40%. Sie werden Raritäten und Novitäten aus dem Pflanzenreich in ihrer unendlichen Vielfalt zeigen; darunter sind Beerenstauden, Weinreben und Obstbäume, Pilzkulturen und Wasserpflanzen, Frühjahrsblüher und Zwiebelgewächse und - last but not least - Rosen- und Blumenstauden.

Dazu gibt es zu finden: alte Brunnen, Garten- und Wassertechnik, Gartengeräte, -maschinen und -beleuchtung, Gartenhäuser, Lauben und Zäune, Skulpturen und Kunst, Dekorationen und Gestaltungsideen, Landmode, Schmuck und herbstliche Gaumenfreuden à la Carte und auf die Hand. Erfahrene Gartenarchitekten und Landschaftsgestalter, bewährte Verbände und Vereinigungen halten nicht weniger viele Anregungen, Ideen, Rat und Tat bereit.

Diese Gartenverkaufsausstellung für Gartenkultur und ländliche Lebensart wird von einem umfangreichen herbstlich-bunten Rahmenprogramm begleitet. So bietet zum Beispiel der Bundesverband Deutscher Landschaftsarchitekten Hessen (bdla) in seiner Planerwerkstatt im Wolfshaus nach Voranmeldung eine kostenlose Gartenberatung an und die Gartenakademie Geisenheim neueste Erkenntnisse darüber, welche Vor- und auch Nachteile für unsere Gärten der Klimawandel mit sich bringt. Erstmals steht auch ein Pflanzenarzt für Besucher bereit und diagnostiziert Schäden und Krankheiten an mitgebrachten Pflanzen, Zweigen und Blättern und gibt Tipps zu deren Heilbehandlung.

Renommierte Künstler bringen in den Park moderne Skulpturen ein und bekannte Autoren und Schauspieler als Botschafter der "Stiftung Lesen" lesen Kleinkindern vor und schauen mit ihnen Bilderbücher an. Auf die etwas älteren Kinder freut sich ein Clown im Mitmachzirkus von Modular Artists aus Dreieich. Erwartet werden die Parforcehorn-Bläser "Rheingau-Rallye" mit ihren klangvollen Vênerie-Instrumenten, die Taunus-Meute in Begleitung der Jagdreiter hoch zu Ross und eine Hütehundpräsentation mit Bordercollies und Heidschnucken. Auch das beliebte Wiener Musik- und Maskentheater ist dabei, diesmal mit den skurrilen "Tollen Tanten". Dies sind nur wenige Höhepunkte aus der reichhaltigen Mischung aus Führungen und Vorträgen, temporären Schaugärten und heiterer Unterhaltung für Jung und Alt.

Die Besucher erwartet ein sehr vielseitiges Ausstellungsspektrum mit einem Rahmenprogramm, das an jedem Tag mit wenigen Überschneidungen ein anderes ist. Ein farbenprächtiges Fest für den Garten zum Ausklang des Sommers und zu Beginn des goldenen Herbstes in Schloss Wolfsgarten vom 19. bis 21. September 2008 für alle Generationen.

Öffnungszeiten
Freitag, 19. bis Samstag, 20. September 2008, 10 bis 18 Uhr Sonntag, 21. September 2008, 9 bis 18 Uhr Eintrittspreise (Besucherkatalog, alle Vorträge, Führungen und das Rahmenunterhaltungsprogramms sind im Eintrittspreis enthalten).

- Erwachsene: 14,00 € (Kinder/Jugendliche unter 14 Jahren haben freien Eintritt)
- Ermäßigt: 12,00 € (Schwerbehinderte, Schüler und Studenten bis 30 Jahre nur mit gültigen Ausweis)
- Gruppen: 12,00 € (Gruppen ab 20 Personen, nur im Vorverkauf)
- Dauerkarte: 24,00 €

Das Parken ist kostenlos. "Hundesitting" in speziellem Bereich im Park möglich. Hunde dürfen nicht auf das Ausstellungsgelände mitgeführt werden.

Vorverkauf Eintrittskarten
Eintrittskarten an allen regulären Vorverkaufsstellen bundesweit erhältlich für 13,65 Euro, per Internet unter www.ticketonline.de zuzügl. Gebühren. Gruppenkarten und ermäßigte Karten bitte nur unter Hotline 0661/9426613 bestellen.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.