Christmasworld Academy: Starkes Wissen

Das Vortragsareal Christmasworld Academy wartet vom 28. Januar bis 1. Februar 2022 mit Topreferenten und wertvollen Impulsen für den Handel auf.

Anne Lisa Weinand, Leiterin ECC Köln beim IFH Köln sagt: It's time to TikTok – der Verkaufskanal hat Zukunftsperspektive. Bild: ECC Köln.

Anzeige

Den Handel fit für zukünftige Herausforderungen machen, ist das übergeordnete Ziel des Programms auf der Christmasworld Academy Bühne in der Galleria 1. „Wir wollen der internationalen Konsumgüterbranche neue Impulse, nachhaltige Trends und Lösungsansätze mit auf den Weg geben, die nach der Pandemieerfahrung Zukunftsperspektiven eröffnen, um den Handel und die Innenstädte wieder zu beleben“, sagt Eva Olbrich, Leiterin Christmasworld, Paperworld und Creativeworld, Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

Allem voran geben die Vorträge vom Stilbüro bora.herke.palmisano zu den Christmasworld und Paperworld Trends 22+ „facing forward“ eine wertvolle Orientierungshilfe, wenn es um eine moderne und gleichzeitig umsatzstarke Sortimentsgestaltung sowie Warenpräsentation geht. Trendexpertin Claudia Herke vermittelt mehr Wissen rund um die aktuellen Strömungen in der Mode und im Produktdesign, die für die kommenden Farben, Materialien und Designs bei der festlichen Dekoration und im Büro oder Homeoffice maßgeblich sind. Wissen, das bei der individuellen Produktauswahl auf der Messe hilfreich ist und den erfolgreichen Verkauf im eigenen Laden ankurbelt. Wer sich die kommenden Christmasworld Trends 22+ anschauen möchte, findet das Trendareal direkt gegenüber der Academy-Bühne. Als praktische Orderhilfe sind alle dort inszenierten Produkte mit dem Ausstellernamen und der Standnummer gekennzeichnet. Die Trendvorträge finden täglich statt – vom 28. bis 31. Januar 2022 jeweils um 11.00 und 16:00 Uhr sowie am 1. Februar 2022 um 12:00 Uhr.

Neben einer trendaktuellen Sortimentsauswahl, die zugleich die eigene Firmenphilosophie widerspiegelt und den Kundengeschmack trifft, zählt das Schaffen eines besonderen Einkaufserlebnisses am Point of Sale. Die Sehnsucht danach ist groß, Kunden wollen beim Einkaufsbummel durch die Innenstädte wieder inspiriert werden. Schaufenster, Eingänge, Einkaufsflächen gilt es aufmerksamkeitsstark zu gestalten. Das kreative niederländische Duo Rudi Tuinman und Pascal Koeleman von 2Dezign, das zuvor die Sonderpräsentation Decoration unlimited realisierte, sind die perfekten Paten für dieses Thema. Sie geben ihre Expertise weiter und liefern diesmal im Rahmen der Christmasworld Academy praktische und einfach umzusetzende Tipps, wie mit festlicher Dekoration ein Wow-Effekt erzeugt werden kann, der zum Entdecken animiert. Zusätzlich zeigen sie auf der ergänzenden Online-Plattform Christmasworld digital addition in einer aufgezeichneten Guided Tour über die Messe ausgewählte Produktpräsentationen und Ideen, die auch auf kleineren Flächen umgesetzt werden können. „Emotionalisierung bleibt der entscheidende Erfolgsfaktor zwischen stationärem Handel und Online-Handel. Kreieren Sie auch mit einfachen Mitteln Themenwelten, die durch einen unerwarteten Mix überraschen, den Nerv der Zeit treffen und alle Sinne ansprechen und die vor allem zu Ihrem Geschäft passen“, rät Rudi Tuinman.

Mehr Sichtbarkeit im Netz und digitale Angebote bereichern das Einkaufserlebnis

Zum anderen wird die optimale Verknüpfung von analog und digital ein zentrales Thema sein – wie können Kunden bereits online erreicht werden, wie wird die Sichtbarkeit im Internet erhöht, welche digitalen Services sind gefragt – darauf geben Experten Antworten und Hilfestellungen. Mit dabei sind das Institut für Handelsforschung Köln (IFH Köln) und das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Handel. Auf der Agenda stehen zum Beispiel Beiträge zu den Themen Digitalisierung am Point of Sale mit Dr. Stefan Houweling (MDKH), Social Media / Social Commerce mit Svenya Scholl (MDKH), Handelstrends mit Laura Luible (IFH Köln) oder TikTok mit Anne Lisa Weinand (IFH KÖLN).

Digitalisierung findet nicht nur auf Online-Kanälen statt. Auch offline gewinnen digitale Technologien immer stärker an Bedeutung. Daher ist es gerade im stationären Handel wichtig, Online- und Offlinekanäle zu verknüpfen“, sagt Dr. Stefan Houweling. In seinem Vortrag zeigt Houweling auf, wie der stationäre Handel neue Zielgruppen aus der Online- in die Offlinewelt des Geschäfts locken kann. Der Einsatz digitaler Technologien am stationären Point of Sale spielt dabei eine entscheidende Rolle und macht fit für die digitale Zukunft.

Der Verkaufskanal TikTok hat laut Leiterin ECC Köln beim IFH Köln echte Zukunftsperspektiven, wovon der Handel mehr profitieren sollte. Besonders junge Social-Media-Nutzer*innen konsumieren und kreieren mit großem Engagement kurze Videos zu verschiedenen Themen. Der Unterhaltungsaspekt spielt dabei die zentrale Rolle, aber auch Unternehmen nutzen den Kanal zunehmend zu Marketing- und Kommunikationszwecken. Wie kann TikTok in der Social-Media-Landschaft verortet und genutzt werden? Welches Potenzial schlummert in dem jungen Netzwerk? Und was erwarten Konsument*innen von Unternehmen, die hier aktiv sind? Darauf geht Anne Lisa Weinand in ihrem Vortrag ein.

Zusätzlich ist das DigitalMobil Handel vor Ort. Mit dem DigitalMobil Handel ist das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel in ganz Deutschland unterwegs. Denn Digitalisierung wird besonders dann angenommen und verstanden, wenn die Technologien anhand von Anwendungsbeispielen demonstriert werden. Dazu zählen zum Beispiel eine Digital-Signage-Lösung, eine Multisensorik-Lösung, ein digitales Kassensystem, ein Feedbacksystem sowie einen 360°-Rundgang durch ein Geschäft.

Ein Experte zeigt die verschiedenen Technologien und steht anschließend für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Damit bietet das DigitalMobil Digitalisierung zum Anfassen und Ausprobieren – greifbare und zugleich innovative Lösungen aus der digitalen Handelswelt.

Das Vortragsprogramm ist im Eventkalender zu finden und wird fortlaufend aktualisiert. christmasworld.messefrankfurt.com/events2022

Live-Streams auf Christmasworld digital addition

Ausgewählte Vorträge und Führungen über die Messe werden für die ergänzende digitale Plattform live gestreamt. Anschließend sind sie auf der Wissensplattform Conzoom Solutions zu finden. So wird auf digitaler Ebene das Messe-Networking verlängert und intensiviert: Das heißt, Besucher können sowohl live dabei sein als auch online netzwerken. Das digital addition-Angebot richtet sich insbesondere an die Facheinkäufer, die 2022 aufgrund von Corona-Regularien nicht nach Frankfurt kommen können. Der digitale Austausch via 1-zu-1 Video Calls oder Chats ist bereits eine Woche vor sowie zwei Wochen nach der Präsenzveranstaltung möglich. Und über die bereits etablierte Online-Ausstellersuche, Conzoom Solutions und Nextrade gibt es das ganze Jahr über digitalen Mehrwert – im Sinne von Produktinspiration, Wissensupdate und Ordermöglichkeiten.

Die nächste Christmasworld findet vom 28. Januar bis 1. Februar 2022 statt. (Christmasworld)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.