BUGA: Erweitertes Angebot

Weitere Ausstellungsthemen werden geöffnet: Danakil, Peterskirche und weitere Ausstellungen erweitern das BUGA-Angebot.

Termin mit Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee im neuen Danakil. Bild: Steve Bauerschmidt.

Anzeige

Die BUGA öffnet die Türen zu weiteren Ausstellungsthemen: Mit der neuen Verordnung des Landes und dank Inzidenz unterhalb der 35 können sich die BUGA-Besucher jetzt auf zusätzliche und besondere BUGA-Angebote freuen.

„Die neue Corona-Verordnung und die damit einhergehenden weiteren Lockerungen machen nun auch den Besuch der BUGA für Gäste aus Nah und Fern noch attraktiver“, so Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. „Damit öffnet nun auch das einzigartige Wüsten- und Urwaldhaus Danakil, das mit seiner Entdeckungsreise durch die Pflanzen- und Tierwelt unterschiedlicher Lebensräume und dem großzügigen, modernen Gastronomiebereich nicht nur eines der Leuchtturmprojekt der BUGA ist, sondern auch danach mehr Besucher auf der ega anlocken wird. Die 90-prozentige Förderung seitens des Freistaats verdeutlicht seine touristische Bedeutung an einem besonderen Ort, der nicht nur vielen Erfurtern wichtig, sondern auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist.“

Im neuen Danakil inmitten der Ausstellungsfläche egapark, können die Besucher ab 3. Juni der Spur des Wassers folgen und seine Bedeutung in den gegensätzlichen Lebensräumen Wüste und Urwald kennenlernen. Sie erfahren mehr über die Verteilung des lebensnotwendigen Elementes auf der Erde und seine Bedeutung für alles Leben. Ihnen offenbaren sich die Strategien, mit denen sich Pflanzen und Tiere dem Wassermangel in der Wüste oder dem Überfluss im Urwald anpassen. Auf dem barrierefreien Rundgang erkunden sie zwei gegensätzliche Landschaften, in denen die wertvollen Kakteen des egaparks, mehr als 50 tropische Großgewächse und kleine Tiere wie Gundis, Erdmännchen Schlangen Schildkröten, Fische, Skorpione, Ameisen, Fledermäuse und Schmetterlinge ihr Zuhause haben.

Die Idee des Wüsten- und Urwaldhauses ist im Rahmen eines Strategieprojektes zur Neuausrichtung des egaparks entstanden und mit der BUGA-Vorbereitung realisiert worden. So war es möglich, den über Jahrzehnte entstandenen Investitionsstau aufzuholen, zeitgemäße Angebote und Bewirtschaftungskonzepte zu entwickeln und dem Park so eine langfristige, nachhaltige Perspektive zu geben.

„Die Gesamtkosten auf der Grundlage der Fördermittelbeantragung und des Bescheides liegen bei 25 Mio. Euro. Dafür wurden vom Freistaat Thüringen Fördermittel in Höhe von 20,74 Mio. Euro bereitgestellt, informierte BUGA-Geschäftsführerin Kathrin Weiß.

„Vor dem Besuch im Danakil buchen sich die Gäste einen Wunschtermin (Datum und Uhrzeit) im Ticketshop der BUGA-Internetseite. Das ist ab heute für den 3. Juni 2021 und darüber hinaus möglich. Damit können sie, ohne lange warten zu müssen, ihre Entdeckungsreise starten. Sie benötigen keinen negativen Coronatest dafür, bei der Buchung werden die Kontaktdaten gleich erfasst“, erklärt Kathrin Weiß. Das Verfahren ist Bestandteil des Corona–Schutzkonzeptes für die BUGA und damit für das Danakil.

150 Personen können gleichzeitig das Danakil besuchen. Grundlage der max. Besucheranzahl ist die Regel mit 4 m² pro Besucher, an der die Betreiber sich orientieren. Über eine Zählsensorik am Eingang und Ausgang des Rundgangs wird die aktuelle Anzahl ermittelt. Die Zutritte werden in einem 20-Minuten-Takt verkauft. Pro Takt können 67 Besucher eingelassen werden.

„Wenn die aktuelle Auslastung und der Vorverkauf es ermöglichen, können Gäste, die sich kurzfristig zu einem Danakilbesuch entschließen, Zugang bekommen. Das wird täglich auch von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr möglich sein. Über die Wartezeiten wird mit Hinweisschildern informiert“, erklärt Kathrin Weiß.

Auch die nächste geplante Hallenschau, die am 5.Juni 2021 startet, wird für die Besucher zugänglich sein. Sie hat „Intelligente Pflanzen“ als Thema.

Auf dem Petersberg locken mit der neuen Verordnung weitere Ausstellungsbeiträge. Die Peterskirche lädt ab 3. Juni dazu ein, „Paradiesgärten – Gartenparadiese“ sowie den grünen Schatz der Parks und Gärten im Freistaat zu erleben.

In der benachbarten Defensionskaserne lockt die neue Schau des Freistaates Thüringen mit besonderen Einblicken in Geschichte und Tradition.

Neben dem Danakil öffnen auch das Deutsche Gartenbaumuseum seinen neuen Besuchershop im Foyer der Cyriaksburg und der i-Punkt Grün als Beratungsangebot der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft und Teil jeder BUGA. Beides ist ab 3. Juni 2021 öffentlich zugänglich. Die Dauerausstellung sowie Sonderausstellungsräume gehen Ende nächster Woche an den Start.

Ab 9. Juni starten dann auch schrittweise erste Veranstaltungen, allerdings keine Bühnenprogramme und Mitmachangebote. Abstands- und Hygieneregeln sind dabei einzuhalten und gesonderte Schutzkonzepte zu erstellen. Acht Tage später lädt dann das BUGA-Klassenzimmer zum Lernen im Grünen ein. Für den anerkannten Lernort hatten sich bereits Klassen aus ganz Thüringen angemeldet. Zu den stattfindenden Veranstaltungen, die aktuell noch auf ihre Durchführbarkeit anhand der neuen Verordnung geprüft werden, wird jeweils vor Wochenbeginn informiert. (BUGA)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.