Brokkoli: Gesünder geht’s kaum

Kinder haben selten Freude, wenn sie Brokkoli auf ihren Tellern finden. Eltern tischen das grüne Gemüse aber nicht ohne Grund so gerne auf.

Der Brokkoli wird in der Schweiz größtenteils auf dem Freiland angebaut. Bild: GABOT.

Anzeige

Wenn wir Brokkoli essen, essen wir eigentlich eine verfrühte Blüte. Das Gemüse mit den grünen Röschen und dem breiten Stiel gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse. Der Name der Gemüsepflanze stammt vom italienischen „il broccolo“ und wird auch Bröckel-, Spargel- oder Winterblumenkohl genannt.

In der Schweiz gibt es vor allem in den Sommermonaten ein großes Angebot an Brokkoli. Saisonal ist er aber von Mai bis November. Da er nicht kälteempfindlich ist, eignet sich der Brokkoli gut für die Tiefkühltruhe und kann so das ganze Jahr über verfügbar sein.

Zwei Drittel importiert

Die meisten Experten gehen davon aus, dass der Brokkoli ursprünglich aus Italien stammt. Heute gehören zu den größten Produzenten China, Indien, Spanien, Mexiko und die USA. In den letzten 25 Jahren ist die Brokkoli-Produktion in den USA sogar um 200%  gestiegen.

Auch in der Schweiz ist das gesunde Gemüse beliebt und belegt im Jahr 2020 den Platz 12 der meistverkauften Frisch- und Lagergemüse. Insgesamt 12.201 Tonnen wurden importiert, während in der Schweiz nur etwa halb so viel selbst angebaut wurde.

Der Brokkoli wird in der Schweiz größtenteils auf dem Freiland angebaut. Damit das grüne Wunder sprießt braucht es einen nährstoffreichen Boden, Sonne und Windschutz. Für den eigenen Garten bietet es sich an, etwas Kompost in die Erde einzubringen, um dem Brokkoli die Nährstoffe zu geben, die er zum Wachsen braucht.

Vitamin pur

Brokkoli sieht nicht nur gesund aus, sondern macht seinen Erwartungen alle Ehre. In den grünen Bäumchen stecken zahlreiche Vitamine wie Vitamin C, E, K und B. Zusätzlich bietet er Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Eisen und Zink und liefert Ballaststoffe. Ein weiterer Vorteil: Auf 100g Brokkoli gibt es nur 43 Kilokalorien.

Nebst den vielen Nährstoffen tut der Brokkoli auch so dem Körper gut. Brokkoli soll unter anderem das Immunsystem stärken, die Herzgesundheit fördern und wird als Anti-Aging Geheimwaffe bezeichnet. Unsere Eltern wollten uns also nicht ohne Grund den Brokkoli immer wieder auftischen. (lid)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.