Briggs & Stratton: Künftiges Wachstum im Blick

Briggs & Stratton hat das EMEA-Führungsteam für Vertrieb und Marketing neu organisiert.

Florian Mayer, Senior Director Sales & Marketing EMEA Briggs & Stratton LLC. Bild: Briggs & Stratton LLC.

Anzeige

Erklärtes Ziel ist es bei Briggs & Stratton, das Wachstum voranzutreiben, wobei der Schwerpunkt verstärkt auf kommerziellen Motoren, Batterietechnologie und der Vermietungsbranche liegt. Das Hauptaugenmerk wird auf der Bereitstellung überlegener, marktorientierter Innovationen, Technologien und Dienstleistungen liegen.

Geleitet wird das Management-Team für Vertrieb und Marketing EMEA von Florian Mayer. Der Senior Director Sales & Marketing EMEA kam im März 2020 zu Briggs & Stratton und bringt eine Fülle von Marktkenntnissen in das Unternehmen ein, nachdem er bei Stanley Black & Decker in Europa in verschiedenen Führungspositionen im Vertrieb und Marketing tätig war.

Die Vertriebsleiter, die an Mayer berichten, sind Patrick Limberg, Director Sales Commercial Engines & Power EMEA mit Sitz in Deutschland, Benjamin Mottaz, Director Sales Consumer Engines EMEA, und Pierre Olivier Izac, Manager Regional Sales – MEA & India, beide mit Sitz in der Europa-Zentrale in der Schweiz. Die Geschäftsplanung und -verwaltung wird von Uta Hackstein, Senior Manager Business Planning and Sales, geführt, die ebenfalls im Schweizer Büro in Freienbach ansässig ist.

Paul Bramhall, Marketingdirektor EMEA – Engines & Power, wird die Marketingstrategie für gewerbliche und private Anwendungen von Motoren und das Geschäft mit Akkutechnik verantworten. Bramhall mit Sitz im Schweizer Büro wird auch der Hauptansprechpartner für die Kommunikation in der EMEA-Region sein und direkt an Mayer berichten.

„Unser Unternehmen hat eine stolze Vergangenheit und mit den jüngsten Entwicklungen der Neupositionierung eine noch stärkere Zukunft“, sagt Mayer. „Mit dem Know-how und den Ressourcen, die uns jetzt zur Verfügung stehen, können wir nicht nur unseren bestehenden Kundenstamm für Rasen und Garten besser unterstützen, sondern auch in die Entwicklung bahnbrechender Innovationen und Technologien investieren, insbesondere im Hinblick auf die Anwendung fortschrittlicher Akkutechnologie, gewerblicher Motoren, Vermietung und Elektrifizierung.“

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.