Birchmeier: Großes Interesse an Akku-Neuheiten

Der Schweizer Hersteller Birchmeier bemerkte auf der demopark 2017 ein großes Besucherinteresse an Akku-Geräten.

Birchmeier auf der demopark. Bild: Birchmeier.

Anzeige

Birchmeier präsentierte unter anderem seine neuen Sprühgeräte der "Accu-Power" Line. Neben dem Zweirad-Akkusprühgerät A 50 stellte Birchmeier auch das leistungsstarke Akku-Rückensprühgerät REX 15 und die transportable "Accu-Power" Pumpstation BM 1035 vor. Diese leistungsstarken, aber leisen und abgasfreien Modelle bieten Profis eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Motor- und Benzin-Geräten. Die neueste Akku-Technik fand beim Messe-Publikum großen Anklang, denn die Anwender sind beim Arbeiten weder Lärm noch Abgasen ausgesetzt. Stattdessen erhalten sie eine ausgefeilte Technik, einen hohen Bedienkomfort und eine praxisgerechte Geräteausstattung.

A 50

Das Zweirad-Akkusprühgerät wurde beim Neuheitenwettbewerb der demopark mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Neben seinen überzeugenden Leistungsdaten verfügt die Karrenspritze über eine zuschaltbare Misch-Funktion, einen zehn Meter langen Schlauch für einen flexiblen Einsatz in größerer Entfernung und eine umfangreiche Standardausrüstung mit drei möglichen Düsen-Konfigurationen.

REX 15

Mit der neuen REX 15 hat Birchmeier als erstes Unternehmen ein Akku-Rückensprühgerät entwickelt, dessen Sprühleistung der eines Motor- und Benzingerätes entspricht. Die Kapazität des starken Lithium-Ionen Akkus reicht aus, um bei einem maximalen Arbeitsdruck von 10 bar mit einer Akku-Ladung in etwa zwei Stunden über 360 Liter Spritzmittel auszubringen. Oder man kann bei einem für Pflanzenschutzmittel üblichen Arbeitsdruck von 2,5 bar ca. 14,5 Stunden arbeiten.

"Accu-Power" Pumpstation BM 1035

Diese transportable Box mit einer Größe von 42 x 34.5 x 20.5 cm (L x B x H) kann der Anwender als Akku auf die Birchmeier Karrenspritzen A 75 und A130 montieren oder einfach als Akku-Pumpe für bestehende Tanks verwenden. (Birchmeier)  

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.