BGI Trade Center: Wieder sehr international und blumig

Von den insgesamt 30 Ausstellern im Trade Center des Verbandes des Deutschen Blumen Groß- und Importhandels e.V. (BGI) werden über die Hälfte aus dem Ausland stammen: aus den Niederlanden, Italien, Österreich, Äthiopien, Thailand, Sri Lanka und den USA.

Von den insgesamt 30 Ausstellern im Trade Center des Verbandes des Deutschen Blumen Groß- und Importhandels e.V. (BGI) werden über die Hälfte aus dem Ausland stammen: aus den Niederlanden, Italien, Österreich, Äthiopien, Thailand, Sri Lanka und den USA. Wie schon in den letzten Jahren wird sich auch wieder der Weltverband Union Fleurs im BGI Trade Center präsentieren und mit mehreren Ansprechpartnern für Informationen zur Verfügung stehen.

„Eine der Erfolgskomponenten des BGI Trade Centers ist die Mischung der Aussteller“, erläutert BGI-Geschäftsführer Frank Zeiler. „Neben Großhändlern, Importeuren und Produzenten werden auch spezialisierte Unternehmen für Logistik, Verpackung und IT sowie Organisationen aus dem Bereich Qualitätsmanagement und Zertifizierung mit ihren Ständen vertreten sein. Dennoch wird das BGI Trade Center 2016 sehr blumig sein. Wie jedes Jahr buchen über 80% unserer Aussteller im folgenden Jahr erneut einen Stand bei uns. Daher freuen wir uns 2016 über einige neue Aussteller, die mit ihren Schnittblumen und Pflanzen das Angebot im BGI Trade Cente bereichern und zugleich mit ihren Standdekorationen zu einem sehr blumigen Erscheinungsbild unseres Trade Centers beitragen.“

Besonders erfreut ist der BGI darüber, dass nach einigen Jahren der IPM-Abstinenz mit der Ethiopian Horticulture Producer Exporters Association (EHPEA) nun wieder ein Aussteller aus Äthiopien im BGI Trade Center vertreten ist.

IPM ESSEN 2016: Halle 1.0, Stand 1D12.14

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.