BGI: Sehr positiver Start in die neue Saison

Die Ausstellerbefragung des BGI der Unternehmen im BGI Trade Center bestätigte den positiven Eindruck der vier ereignisreichen Messetage auf der IPM 2019: Die Aussteller gaben Höchstnoten für Nutzen, Zufriedenheit, Besucherkontakte und Zielerreichung.

Der BGI Trade Center Market Place auf der IPM 2019. Bild: BGI.

Das BGI Trade Center erwies sich auch in diesem Jahr wieder als eine zentrale Anlaufstelle der internationalen Besucher der IPM. Mit 30 Ausstellern aus 9 Ländern präsentierte sich das Trade Center wieder äußerst weltoffen. Mit 5 neuen Ausstellern, Barile Flower Service (Italien), BellaRosa (Ecuador), Floral Trade Group (Niederlande) Ornamental Plants & Flowers Mexico sowie Walter Eckard Spedition & Logistik (Deutschland) und einer vergrößerten Ausstellungsfläche, konnte der BGI auch die eigene Zielsetzung in vollem Umfang erreichen.

Familientreffen des Marktes

Die IPM ist wie eine Art Familientreffen des Marktes und das BGI Trade Center präsentiert dabei die Vielfalt des grünen Handels“, so Andrea Kirchhoff, Geschäftsführerin der für die Organisation des BGI Trade Centers verantwortliche BGI Servicegesellschaft. „Wir sind sehr froh darüber, dass es uns gelingt, im BGI Trade Center einen Ort zu schaffen, der allen Marktparteien die Möglichkeit eröffnet, die richtigen Gesprächspartner zu finden, Kontakte zu pflegen und zu erweitern oder Geschäftsbeziehungen aufzubauen und weiterzuentwickeln, und zwar auf internationaler und nationaler Ebene. Unsere Aussteller verzeichneten eine sehr gute Resonanz an ihren Ständen und auch der Market Place im Mittelpunkt des BGI Trade Centers war ein äußerst beliebter Treffpunkt.“ Neben Großhändlern beziehungsweise Im- und Exporteuren aus dem In- und Ausland sind im BGI Trade Center auch Produzentenvereinigungen und -verbände, Logistik- und Verpackungsunternehmen, IT Dienstleister sowie Organisationen die im Bereich Qualitätsmanagement und Zertifizierung tätig sind, wie MPS und Transfair (Fairtrade Deutschland) vertreten.

Seit 20 Jahren geschätzte Anlaufstelle

Der BGI lud in diesem Jahr bereits zum 20. Mal ins BGI Trade Center ein. Ein Grund zum Feiern findet auch BGI Geschäftsführer Frank Zeiler. „Wir sehen bei den Ausstellern einen Bedarf an neutralen Meeting-Points dieser Art. So hat sich das BGI Trade Center in 20 Jahren zu einer äußerst geschätzten Anlaufstelle entwickelt und auch in diesem Jahr gab es im Messerverlauf wieder eine Reihe von Anfragen zur Teilnahme als Aussteller im BGI Trade Center. Wir wollen Brücken bauen zwischen allen Marktpartner und Kooperationen fördern, und freuen uns sehr darüber, dass dies von der Branche auch wahrgenommen wird.“

Aussteller bewerten Messeteilnahme im BGI Trade Center besonders positiv

Das bestätigte auch die Befragung, die der BGI bei den Ausstellern im BGI Trade Center nach der Messe durchgeführt hat: Die Zufriedenheit mit dem Besucheraufkommen am eigenen Stand erhielt mit 1,2 eine Höchstnote. Die bereits im vergangenen Jahr sichtbare positive Tendenz bei den Geschäftsanbahnungen und Geschäftsabschlüssen setzte sich fort, mehr als die Hälfte der Unternehmen gab sogar an, dass sie „zahlreiche Geschäftsabschlüsse“ verzeichnen konnten. So wurde die Zufriedenheit beim Geschäftserfolg mit einer sehr guten 1,9 bewertet. Insgesamt wurde der Nutzen der Teilnahme im BGI Trade Center für das Unternehmen sehr hoch eingeschätzt und mit 1,5 benotet. Bei den Besucherkontakten blieben kaum Wünsche offen, der größte Teil der wichtigsten Zielgruppen wurde erreicht, lediglich Vertreter von Retail- Unternehmen aus anderen europäischen Ländern stehen noch auf der Wunschliste der Aussteller.

Treffen von Netzwerkgruppen des Großhandels

Auch in diesem Jahr organisierte der BGI wieder ein Rahmenprogramm rund um das Trade Center. So traf sich der Vorstand des internationalen Dachverbandes der Blumen- und Pflanzengroßhändler Union Fleurs zu einer Sitzung im Trade Center, die Netzwerkgruppe der Topfpflanzengroßhändler traf sich im Congress Center der Messe Essen zu einem Jour Fixe mit Referenten der AMI, CoConcept, Container Centralen sowie der Deutschen Gartenbauversicherung, die zur allgemeinen Marktsituation und wichtigen Branchenthemen referierten. Die Jungunternehmer-Gruppe des BGI veranstaltete ihr erstes Jahrestreffen im BGI Trade Center.

Aktivitäten der Aussteller

Die Aussteller des BGI Trade Center nutzten das Forum ebenfalls um sich, ihre Produkte und ihre Anliegen einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren: Der spanische Rosenproduzent Aleia Roses konnte sich über die Überreichung des MPS SQ Zertifikats für gute Arbeitsbedingungen in den Produktionsbetrieben, im Hinblick auf den Arbeitsschutz für die Mitarbeiter in den Bereichen Gesundheit und Sicherheit, im Rahmen des Messe freuen. Das Zertifikat MPS Socially Qualified, bestätigt dem Unternehmen als Ergänzung zu den bereits erworbenen Zertifikaten MPS ECAS, MPS GAP und MPS A den weiteren Fortschritt im Hinblick auf eine nachhaltige Rosen-Produktion.

Besondere Aufmerksamkeit fand im Rahmen der Messe die Einladung der OPF (Ornamental Plants & Flowers) Mexico ins BGI Trade Center. Bei der neuen Messe, die vom 18.- 20. September in Mexico City stattfinden wird, tritt die IPM Essen als Kooperationspartner auf. Vertreter der mexikanischen Verbände für den Blumen- und Pflanzengroßhandel warben unter den europäischen Ausstellern für eine Teilnahme an der neuen Messe, die den Weg in den nord- und zentralamerikanischen Markt öffnen soll.

Die stärkere Ausrichtung des zentralamerikanischen Marktes nach Europa zeigt auch die Messebeteiligungen ecuadorianischer Aussteller im BGI Trade Center, so gehörten der Rosenproduzent BellaRosa mit einem Angebot neuer Rosensorten und hochwertiger konservierter Rosen sowie eine Produktpräsentation verschiedener ecuadorianischer Aussteller am Stand der Blütenpracht Frischblumen GmbH zu den blumigen Highlights im BGI Trade Center.

Nachhaltigkeit bleibt zentrales Thema

Seit vielen Jahren ist das Thema Nachhaltigkeit auch in der grünen Branche in aller Munde. Anfangs belächelt und eher abwartend zur Kenntnis genommen, ist die Thematik heute in der Mitte der Gesellschaft angekommen und spiegelt sich in Produkten, Diskussionen und strategischen Unternehmensleitbildern wieder. So zeigte sich auch an verschiedenen Ständen im BGI Trade Center insbesondere im Bereich der Verpackungen ganz unterschiedliche Ansätze für nachhaltige Produkte, Kunststoff und Müllvermeidung, wie bei den BGI Mitgliedern Weber Verpackungen mit dem neuen Bloomguard- Verpackungskonzept und dem Großhandelsunternehmen Gebrüder Cox, das in diesem Zusammenhang den recyclingfähigen und gartenkompostierbaren Topf Pottburri vorstellte, der aus Naturfaserwerkstoffen auf der Basis von Sonnenblumenschalen hergestellt wird.

Veränderung im Konsumentenverhalten

Norbert Engler, Vorstandsvorsitzender des BGI widmete sich in seiner Ansprache an die Besucher des Standabends im BGI Trade Center ebenfalls dem Thema Nachhaltigkeit und wie stark dieses Thema das Einkaufsverhalten der Konsumenten der Zukunft prägen wird. „Es beginnt mit Transparenz und Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Mensch und Natur und basiert schließlich im nachhaltigen Handeln“ so Engler. „Authentizität, Ehrlichkeit, offene Kommunikation und Nachhaltigkeit werden den Ausschlag für die Wahl der Einkaufsquelle für Blumen und Pflanzen der nächsten Konsumentengeneration geben.“ Die Branche solle dabei nicht den Fehler machen, sich Nachhaltigkeit und Umweltschutz aus plakativ strategischen und marketingtechnischen Gründen auf die Fahnen zu schreiben. „Unsere Produkten stehen für Natürlichkeit und einen grünen Lebensstil stehen, dabei sollte kein Unternehmen das Image der Branche gefährden. Einen „Dieselskandal“ kann sich diese Branche nicht leisten.“ betonte der BGI Vorstand vor 200 Gästen des BGI. Er bedankte sich darüber hinaus beim BGI Fördermitglied Royal FloraHolland und dessen Manager International Development Fred van Tol, für die Unterstützung des Standabends im BGI Trade Center.

Dass das BGI Trade Center wichtiger Teil der Weltleitmesse des Gartenbaus bleiben wird, konnte bereits im Vorfeld der IPM bestätigt werden. Die Messe Essen und der BGI unterzeichneten einen 3 Jahresvertrag zur Fortsetzung der Partnerschaft.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.