BdS: Prof. Cassian Schmidt erhält Goldene Ehrennadel

Prof. Cassian Schmidt wurde vom Bund deutscher Staudengärtner (BdS) mit einer Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

In einem freundschaftlichen Fachgespräch ließ der Laudator Prof. Norbert Kühn das Leben und die Tätigkeiten von Prof. Cassian Schmidt Revue passieren und diskutierte mit ihm auch über die künftige Staudenverwendung in der Stadt. Bild: Peter Behrens.

Anzeige

Für seine vorausschauende, innovative und gut vernetzte Förderung der Pflanzenverwendung weit über die Grenzen Deutschlands hinaus ehrte am 4. Februar 2020 der Bund deutscher Staudengärtner (BdS) Prof. Cassian Schmidt, Vorsitzender des BdS-Arbeitskreises Pflanzenverwendung und Leiter des Schau- und Sichtungsgartens Hermannshof in Weinheim. In einem kollegialen Gespräch mit Prof. Dr. Norbert Kühn, TU Berlin, wurde der Wert der langfristigen Arbeit offenbar. Schon lange vor der aktuellen Debatte über den Klimawandel begann der Arbeitskreis, Konzepte zur klimaangepasssten Stadtbegrünung zu entwickeln. Als Prof. Schmidt 2004 zum Leiter des Expertengremiums gewählt wurde, übernahm er die Vorarbeiten und baute sie konsequent aus.

Der Klimawandel verringert die Anpassungszeit für Pflanzen immens und wird zu einem Artenturnover von 30 bis 70% bis 2080 führen, erläuterte Prof. Cassian Schmidt. Er plädierte für Low-Tech- Systeme in der Stadtbegrünung, die Verwendung langlebiger, stresstoleranter und angepasster Stauden im Stadtgebiet – wie beispielsweise die Staude des Jahres, Panicum - und selbstverständlich Staudenmischungen passend zu den jeweiligen Lebensbereichen.

Schmidt, gelernter Gärtner der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau, nahm während seiner Tätigkeit bei der Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin die Chance eines einjährigen Auslandsaufenthaltes in den USA wahr, erlebte dort die Prärie und die großzügige Gräserverwendung. Die Auslese von Pennisetum alopecuroides `Cassian´ war ein Ergebnis der Reise. Die enge Verbindung zu nordamerikanischen Stauden ein weiteres.

Als Staudengärtnermeister und diplomierter Landschaftsarchitekt wurde er 1998 Leiter des Schau- und Sichtungsgartens Hermannshof. Seit 2010 lehrt Prof. Schmidt als Honorarprofessor das Fach Pflanzenverwendung im Fachbereich Landschaftsarchitektur an der Hochschule Geisenheim University. In der Bildungsstätte Grünberg organisiert und leitet er seit 2008 jährlich die "Grünberger Staudentage". Auch an den Akademien der Architektenkammern wirbt er deutschlandweit für den fachgerechten Einsatz von Pflanzen und deren fachlich und ökonomisch nachhaltige Pflege. Seine Expertise ist international gefragt.

BdS-Vorsitzender Michael Moll dankte Prof. Schmidt für seinen leidenschaftlichen Einsatz für die Stauden und ihre Verwendung und stecke ihm die goldene Ehrennadel des Bundes deutscher Staudengärtner an. (ZVG/BdS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.