BayWa: Zukünftig mit exklusiver Vertriebsstruktur für Massey Ferguson

Die BayWa AG, München, wird zukünftig mit einer exklusiven Vertriebsschiene für Massey Ferguson (MF) im deutschen Markt vertreten sein.

Anzeige

Die BayWa AG, München, wird zukünftig mit einer exklusiven Vertriebsschiene für Massey Ferguson (MF) im deutschen Markt vertreten sein. Der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern hat sich mit AGCO, Your Agriculture Company, darauf verständigt, um die Marktanteile für MF in Deutschland in den nächsten Jahren deutlich zu vergrößern. Die BayWa baut dazu eine 40-köpfige Vertriebsmannschaft auf, die sich ab sofort ausschließlich dem Verkauf von MF-Produkten widmet, die an einer Mischung aus exklusiven MF-Standorten sowie dualen Vertriebsstandorten gemeinsam mit Fendt in Bayern und Sachsen angeboten werden.

„Wir haben erheblich in Infrastruktur und Personal investiert, um die MF-Vertriebsstrukturen komplett von unseren Fendt-Produktlinien zu trennen. Für uns ist dies eine Investition in die Zukunft, denn wir glauben an die Wachstumsmöglichkeiten von MF in Deutschland. Mit der exklusiven Ausrichtung wollen wir unsere Marktanteile für diese Marke in Deutschland in den nächsten zwei bis drei Jahren verdoppeln“, erläutert Roland Schuler, Vorstandsmitglied bei der BayWa AG zuständig für Agrarvertrieb, Technik und Digital Farming.

„Das vereinbarte Maßnahmenpaket ist ein bedeutender Meilenstein unserer erfolgreichen Zusammenarbeit mit der BayWa und bei der konsequenten Umsetzung unserer EAME-weiten Vertriebsstrategie“, ordnet Dr. Rob Smith, AGCO Senior Vice President und General Manager der Region EAME (Europa, Afrika, Naher Osten) das exklusive Konzept der BayWa in die „Route 66“-Wachstumsstrategie von AGCO für diese Region ein.

Mit dem kompletten Full-Line-Angebot von MF mit Traktoren, Front- und Teleskopladern, Mähdreschern, Ballenpressen und Futtererntegeräten will die BayWa alle Kundensegmente abdecken. In den letzten Monaten sind die Mitarbeiter des Verkaufsteams, die zum größten Teil aus der BayWa heraus entwickelt worden sind, auf die Produktlinien von MF geschult worden. „Die hundertprozentige Identifikation der Verkaufsberater mit der Marke ist Schlüsselmerkmal für den gemeinsamen Erfolg mit AGCO“, so Roland Schuler.

Die neue MF-Vertriebsstruktur umfasst 18 Standorte in Bayern und Sachsen. Die Betriebe liegen in den BayWa Vertriebsregionen in Südbayern (Polling, Dinkelscherben, St. Wolfgang, Obing), Ostbayern (Winklarn, Osterhofen, Adldorf, Roßbach sowie der Partnerhändler Heininger in Offenberg) und Franken (Igensdorf, Giebelstadt, Burgkunstadt, Marktheidenfeld, Thalmässing, Münchberg). In der Vertriebsregion Sachsen ist neben dem Betrieb Herzberg und dem Partnerhändler Nates in Langenbernsdorf ein weiterer Standort in der Oberlausitz noch zu benennen. Außerdem werden an weiteren 15 Standorten innerhalb des BayWa Vertriebsgebietes MF Vertriebsspezialisten eingesetzt. 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.