Bayern: Heimische Erdbeeren sind reif

Die Erdbeersaison beginnt: Jetzt kommen die ersten köstlich saftigen Früchte aus bayerischem Anbau in die Läden.

Auch wenn viele andere Freizeitmöglichkeiten noch geschlossen sind, ein Ausflug zum Erdbeerfeld ist jetzt schon möglich. Bild: LfL.

Anzeige

Wie die aktuelle Marktuntersuchung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) zeigt, gehören Erdbeeren zu den bedeutendsten Obstarten in Bayern. Der Großteil des Anbaus findet im Freien statt. Seit 2012 erfreut sich auch der geschützte Anbau von Erdbeeren in Folientunneln und Gewächshäusern zunehmender Beliebtheit. Hier können die Erzeugerinnen und Erzeuger die schwankenden Witterungsbedingungen besser ausgleichen und sowohl im verfrühten als auch im verspäteten Anbau gute Qualität erzielen. Bayern produziert auf über 1.400 Hektar gut 10% der deutschen Erntemenge.

Bayerische Erdbeeren werden als regionales und saisonales Produkt von Verbraucherinnen und Verbrauchern aufgrund ihrer Frische, ihres guten Geschmacks und der Qualität sehr geschätzt. Ein Viertel der in Bayern verspeisten Erdbeeren kommt laut LfL aus der Region. Die Ernte fällt in diesem Jahr aufgrund der kühlen und regnerischen Witterung wohl etwas geringer aus.

Rund um die großen Städte in Bayern entstand im Laufe der letzten Jahre eine Vielzahl von Erdbeerplantagen zum Selbstpflücken. Die Betreiberinnen und Betreiber bieten zudem bereits gepflückte Ware an ihren Verkaufsständen an. Etwa 10% der bayerischen Erdbeeranbaufläche sind Selbstpflückanlagen.

Auf der Informationsplattform www.regionales-bayern.de des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten finden Sie mit dem Suchbegriff „Erdbeeren selber pflücken“ Erdbeerfelder ganz in Ihrer Nähe. Auch wenn viele andere Freizeitmöglichkeiten noch geschlossen sind, ein Ausflug zum Erdbeerfeld ist jetzt schon möglich. Es gilt das Abstandsgebot von 1,5 Metern. Die erlaubte Anzahl an Personen richtet sich nach den offiziellen Vorgaben zur Kontaktbeschränkung und ist abhängig von der 7-Tage-Inzidenz.

„Gerade gepflückte Erdbeeren verwandle ich am liebsten in einen sommerlichen Nachtisch!“, verrät Konditormeisterin Marlen Schall und empfiehlt einen Erdbeer-Käsekuchen ohne Backen. Das Rezept finden Sie ebenfalls unter www.regionales-bayern.de in der Rubrik „Regio-News“. „Sollten Sie sich beim Pflücken übernommen haben, lassen sich die reifen Früchte zudem wunderbar zu köstlichen Marmeladen und Fruchtaufstrichen verarbeiten“, rät Frau Schall, die das LfL-Projekt www.regionales-bayern.de leitet. (LfL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.