Baumschule Heinje: Rhododendron für die Terrasse

Die Baumschule Diderk Heinje (26188 Jeddeloh 1) ist bei einer Reise zur Oldenburger Vielfalt (14. bis 25. August) immer einen Besuch wert.

Rhododendron. Bild: Heinje.

Hier können sich die Einkäufer von Fachgartencenter sicher sein, dass immer etwas Überraschendes auf sie wartet. In diesem Jahr ist es die Terrassen Collection bei den Rhododendron. „Wir wollen mit einem neuen Akzent, der zudem gut zum Urban Gardening passt, Schwung ins Rhododendron Sortiment bringen“, sagt Sebastian Heinje. Also hat die Baumschule das Sortiment nach klein bleibenden Sorten mit besonderen Eigenschaften durchforstet und zu einem Spezialpaket zusammengefügt.

Zur Zeit sind fünf spannende Sorten vertreten, die alle ihren Namen auf einem farbigen Topf tragen. Die weißblühende `Honigduft` etwa überrascht nicht mit Blütenduft. Der Honigduft kommt vielmehr vom Laub und bleibt somit das ganze Jahr über erhalten. Die lilablühende `Blattgold` macht schon im Namen deutlich, wohin der Betrachter den Blick lenken sollte. Das Laub ist wunderschön gelb panaschiert. Mehr zum Thema verrät Sebastian Heinje gern während seiner Sommermesse, die wie üblich am 1. August startet und bis zum 1. September ihre Gäste erwartet.

Dort ist auch Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch über das Gartencenter-Sortiment „für Dich das Beste“. Hier setzt die Baumschule ihr Know How zum Vorteil der Gartencenter ein. „Unser Ziel ist es, für diese Fläche saisongerecht immer Gehölze zu liefern, die sich gerade im optimalen Verkaufszeitpunkt befinden“, erklärt Heinje kurz den erfolgreichen Ansatz. Im Frühjahr zählten Lavendel, großblütige Rhododendron und die Magical-Hortensien zu den Rennern auf dieser mit besonderen Plakaten und Verkaufstischen gestalteten Verkaufsfläche.

Auch von Bloombux lassen sich viele Verbraucher inspirieren, wenn sie wie die Orgelpfeifen von klein bis groß sortiert im Gartencenter ihren Auftritt haben. Bloombux ist inzwischen zu einem regelrechten Medienstar geworden. Nicht nur Liebhaber-Zeitschriften haben in Millionenauflage berichtet, auch Fernsehsender gehen in Gartensendungen gerne auf die „blühenden Buchsbäume“ ein. „Wir haben durch das große Medieninteresse natürlich auch die entsprechende Nachfrage für den INKARHO-Sprößling angeschoben“, macht Heinje deutlich. Marketingideen gehören längst zum Standard bei Heinje wie jeder Besucher erfahren kann.

Sie haben auch zum Riesenerfolg der `Three Sisters` beigetragen, die auch als Blumenstrauß-Hortensie bekannt sind. Die großen Blütenbälle drei farblich harmonierender Sorten stehen sauber über dem Laub und vermischen sich. Wie aus einem Guss präsentiert sich die Pflanze im Garten oder im schick designten Pflanzgefäß. Diese Botschaft kommt auf den Bildern und in den Presseberichten sehr deutlich bei den Kunden an.

Über Frauenzeitschriften und Gartenmagazinen haben die Infos rund acht Millionen Leser erreicht. Die Vorstellung, dass einige den Weg in ihr Gartencenter finden, um nach den `Three Sisters` zu suchen, ist mit Sicherheit nicht falsch. Dazu kommen tausendfache Klicks über Blogs und die bekannten Netzwerke im Internet. `Three Sisters`sind eben überall präsent. Weitere Infos unter www.heinje.de (Baumschule Heinje)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.