Baum des Jahres: Stiftung startet "Samen-Aktion"

Mit der aktuellen "Samen-Aktion" der Baum des Jahres Stiftung können Kinder die Entwicklung vom Samenkorn bis zur Pflanze hautnah erleben.

Baum des Jahres. Dr. Silvius Wodarz Stiftung.

Anzeige

Die Baum des Jahres Stiftung setzt sich seit über zwanzig Jahren für Bäume und Menschen ein. Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung ermöglicht die Baum des Jahres Stiftung Kindern aller Altersklassen Nachhaltigkeit praktisch zu erfahren.

Bereits der amerikanische Philosoph Emerson wusste „Der Gedanke ist das Saatkorn der Tat“. Wie spannend es ist, einen solchen Gedanken Wirklichkeit werden zu lassen, können Kinder und Jugendliche im Rahmen der Samen-Aktion der Baum des Jahres Stiftung mit Samenkugeln zum selber pflanzen erleben. Vom Samen zur Pflanze Die kompakten kleinen Samenkugeln aus Erde verwandeln sich bei guter Pflege in eine blühende Pracht für Balkon und Garten. Wer hoch hinaus will, hegt und pflegt den Samen des Jahresbaumes 2017 – der Fichte. Die Kugeln lassen sich in einem kleinen Gefäß einweichen und anschließend in einen mit Erde gefüllten Blumentopf einpflanzen. Bereits nach einigen Tagen erscheinen zarte Keimlinge. Kleine (und große) Gärtner können die Entwicklung und das Wachstum ihrer Pflanzen so aus nächster Nähe mitverfolgen. Die Aktion bietet sich für Schulklassen, Kindergärten oder als kleines Pflanzprojekt zu Hause an.

Samenkugeln und Informationsmaterial können (gegen einen moderaten Unkostenbeitrag) bei der Baum des Jahres Stiftung bestellt werden. Blumengruß Die Baum des Jahres Stiftung freut sich über bunte Bilder und Berichte der erblühten Pracht.

Weitere Informationen finden Naturfreunde – und solche die es werden wollen – auf der Homepage der Stiftung: www.baum-des-jahres.de.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.