Baden-Württemberg: Erdbeersaisoneröffnung 2016 in Lautenbach

Die Erdbeersaison hat begonnen, trotz Kälte und Schnee. Am Dienstag, 3. Mai 2016 wurde gemeinsam vom Obstgroßmarkt Mittelbaden eG und dem Landesverband Erwerbsobstbau Baden-Württemberg auf dem Betrieb von Martin Ziegler in Lautenbach die offizielle Erdbeersaison eingeläutet.

Anzeige

Die Erdbeersaison hat begonnen, trotz Kälte und Schnee. Am Dienstag, 3. Mai 2016 wurde gemeinsam vom Obstgroßmarkt Mittelbaden eG und dem Landesverband Erwerbsobstbau Baden-Württemberg auf dem Betrieb von Martin Ziegler in Lautenbach die offizielle Erdbeersaison eingeläutet.

Bedingt durch den Kälteeinbruch in den letzten Tagen, verzögert sich der Erntebeginn für Freilanderdbeeren auf den 10. Mai, laut Wendelin Obrecht, Vorstand des OGM Obstgroßmarkt Mittelbaden eG. Die angebauten Erdbeeren im Tunnel sind weniger stark vom Klima beeinflusst.

Wenn die Temperaturen über die Feiertage ansteigen werden die Erdbeererzeuger einiges zu tun haben. So auch der Betrieb Ziegler der neben Erdbeeren, noch Kirschen, Tafeltrauben, Äpfel und Gemüse anbaut.

Franz Josef Müller, Präsident des Landesverband Erwerbsobstbau Baden-Württemberg e.V., freut sich auf eine gute Erdbeerernte. Die Erdbeererzeuger hoffen auf gute Preise und steigende Temperaturen, der erneute Kälteeinbruch hat bei einigen Erzeuger Frostschäden hinterlassen.

Herr Ahrens vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, betonte in seiner Rede, dass den Verbrauchern ein deutliches Signal für heimische Erzeugnisse gegeben werden muss – jetzt sind deutsche Erdbeeren reif. Die roten Früchte strotzen vor Vitamin C.

MdB Kordula Kovac griff Themen wie Mindestlohn und Kirschessigfliege auf. Sie gehe davon aus, dass Finanzminister Schäuble weiterhin Geld für die Forschung zur Bekämpfung des Schädlings zur Verfügung stellen wird. Den Anwesenden versicherte Sie ihre Unterstützung im Kampf gegen die Kirschessigfliege. In Deutschland werden auf rund 14.700 Hektar Erdbeeren angebaut, in Baden-Württemberg sind es 2.700 Hektar, die Erzeuger der OGM bewirtschaften rund 350 Hektar mit den süßen Früchten.

Bedingt durch den Kälteeinbruch in den letzten Tagen, verzögert sich der Erntebeginn für Freilanderdbeeren auf den 10. Mai, laut Wendelin Obrecht, Vorstand des OGM Obstgroßmarkt Mittelbaden eG. Die angebauten Erdbeeren im Tunnel sind weniger stark vom Klima beeinflusst.

Wenn die Temperaturen über die Feiertage ansteigen werden die Erdbeererzeuger einiges zu tun haben. So auch der Betrieb Ziegler der neben Erdbeeren, noch Kirschen, Tafeltrauben, Äpfel und Gemüse anbaut.

Franz Josef Müller, Präsident des Landesverband Erwerbsobstbau Baden-Württemberg e.V., freut sich auf eine gute Erdbeerernte. Die Erdbeererzeuger hoffen auf gute Preise und steigende Temperaturen, der erneute Kälteeinbruch hat bei einigen Erzeuger Frostschäden hinterlassen.

Herr Ahrens vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, betonte in seiner Rede, dass den Verbrauchern ein deutliches Signal für heimische Erzeugnisse gegeben werden muss – jetzt sind deutsche Erdbeeren reif. Die roten Früchte strotzen vor Vitamin C.

MdB Kordula Kovac griff Themen wie Mindestlohn und Kirschessigfliege auf. Sie gehe davon aus, dass Finanzminister Schäuble weiterhin Geld für die Forschung zur Bekämpfung des Schädlings zur Verfügung stellen wird. Den Anwesenden versicherte Sie ihre Unterstützung im Kampf gegen die Kirschessigfliege.

In Deutschland werden auf rund 14.700 ha Erdbeeren angebaut, in Baden-Württemberg sind es 2.700 ha, die Erzeuger der OGM bewirtschaften rund 350 ha mit den süßen Früchten. 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.