Verbraucherzentrale: Gebühren sparen mit einem Gründach

Eine Dachbegrünung sieht nicht nur schön aus und ist gut fürs Klima am Haus und die Artenvielfalt. Auch der Geldbeutel kann davon profitieren, wenn auf der Garage, dem Haus oder anderen Überdachungen Pflanzen wachsen.

Die Investition in ein Gründach lohnt sich aus verschiedene Gründen. Bild: Verbraucherzentrale NRW.

Anzeige

Viele Kommunen in Nordrhein-Westfalen honorieren den Beitrag von Hausbesitzer:innen zur Klimaanpassung, indem sie weniger Gebühren für Niederschlagswasser berechnen. Wie viel das ausmacht, hängt von der begrünten Fläche ab und ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich, erklärt die Verbraucherzentrale NRW.

Die Investition in ein Gründach lohnt sich aber auch, weil es die Lebenszeit des Dachs um das Zwei- bis Dreifache verlängert. Denn die Pflanzen schützen es zusammen mit dem Bodensubstrat vor Sonneneinstrahlung, Frost und Hagel und damit vor Verschleiß, erklärt die Verbraucherzentrale NRW. Je nach Dacheindeckung und Gebäudeart kann es also günstiger sein, einmalig ein Gründach aufzubringen, als das herkömmliche Dach nach der üblichen Abnutzungszeit neu eindecken zu müssen. Wenn eine Begrünung fachgerecht angelegt ist, muss das Dach im Normalfall über Jahrzehnte überhaupt nicht erneuert werden.

Weitere Infos rund ums Gründach inklusive einer DIY-Anleitung unter: www.mehrgruenamhaus.de (Verbraucherzentrale NRW)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.