Vectorworks Landschaft 2017: Neue Möglichkeiten für die Pflanz- und Bewässerungsplanung

Die CAD-Software Vectorworks Landschaft ist das weltweit führende Planungstool für alle Garten- und Landschaftsbaubetriebe und für Landschaftsarchitekten. Die Highlights der neuen Version 2017 sind das neue, verbesserte Pflanzenwerkzeug, der einfache Zugriff auf alle Zubehörbibliotheken, die Bewässerungsplanung und der 2D-Schatten.

Anzeige

Die CAD-Software Vectorworks Landschaft ist das weltweit führende Planungstool für alle Garten- und Landschaftsbaubetriebe und für Landschaftsarchitekten. Die Highlights der neuen Version 2017 sind das neue, verbesserte Pflanzenwerkzeug, der einfache Zugriff auf alle Zubehörbibliotheken, die Bewässerungsplanung und der 2D-Schatten.

Eine der wichtigsten Neuerungen von Vectorworks 2017 ist der Zubehör-Manager. Damit lässt sich das Zubehör einer Datei – beispielsweise Möbel, Pflanzen, aber auch Belagsschraffuren oder Bilder – so einfach verwalten und verwenden wie nie zuvor. Die dazu gehörigen Objektdaten sind im Zubehör-Manager integriert und lassen sich sowohl für die Suchfunktionen als auch für Auswertungen und Kalkulationen während der Planung nutzen.

Von diesen Verbesserungen profitiert auch die Pflanzplanung. Die komplett neue Version des Pflanzenwerkzeugs wurde zusätzlich durch viele weitere Kundenwünsche ergänzt.

Wer Bewässerungen plant, findet in Vectorworks 2017 eine komplett neue Werkzeuggruppe für konzeptionelle oder detaillierte Bewässerungsplanungen – basierend auf den gängigsten Herstellerkatalogen. Wasserverbrauchszonen geben einen ersten Überblick über den Bewässerungsaufwand, der anschließend vom Bewässerungsplaner im gleichen Plan detailliert werden kann.

Grafikfans werden diese kleinen Neuerungen sehr schätzen: die schnelle Erzeugung von Schatten für alle gewünschten Effekte bei 2D-Planungen und die individuelle Transparenzeinstellung von Stiften.

Auf der GaLaBau-Messe 2016 stellt ComputerWorks die neue Version vor: Halle 4A am Stand 417

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.