Thüringen: Unterdurchschnittliche Erdbeerernte erwartet

In Thüringen liegt die Ertragserwartung bei Erdbeeren um 22% unter dem erzielten Ertrag des Vorjahres.

Die voraussichtliche Erntemenge wird sich in diesem Jahr auf rund 807 Tonnen Erdbeeren belaufen.

Anzeige

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, wurden nach ersten vorläufigen Ergebnissen in diesem Jahr im Freiland auf 116 Hektar Erdbeeren angebaut. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um 14 Hektar bzw. 11%. Im Durchschnitt der vergangenen 6 Jahre standen in Thüringen 136 Hektar Erdbeerfläche im Ertrag.

Von den Thüringer Erdbeeranbauern wird eine Ertragsleistung von 7,0 Tonnen Erdbeeren je Hektar eingeschätzt. Die Ertragserwartung liegt somit um 22% (-2,0 Tonnen je Hektar) unter dem erzielten Ertrag des Vorjahres. Das langjährige Mittel der Jahre 2015 bis 2020 (9,1 Tonnen je Hektar) wird um 2,1 Tonnen je Hektar bzw. 23% unterschritten.

Die voraussichtliche Erntemenge wird sich in diesem Jahr auf rund 807 Tonnen Erdbeeren belaufen. Die diesjährige Erntemenge liegt somit um 31% unter der Erntemenge des Vorjahres (1.162 Tonnen). Der langjährige Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2020 von 1 230 Tonnen wird um rund 34% unterschritten. (TLS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.