Tettnang: Zwisler GmbH feiert Betriebsjubiläum

Ein Jahr später kann Zwisler GmbH aus Tettnang endlich sein großes Jubiläum im festlichen Rahmen feiern. Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. (VGL-BW) gratuliert dem Bau- und Dienstleistungsunternehmen samt seinen 150 Mitarbeitenden.

V.r.n.l.: Christoph Walker, Sarah Zwisler, Tobias Zwisler, Hermann Zwisler, Max Zwisler, Reiner Bierig. Bild: VGL-BW.

Anzeige

Anlässlich des 101-jährigen Bestehens der Zwisler GmbH aus Tettnang überreichte Christoph Walker, Vorstandsmitglied und Reiner Bierig, Geschäftsführer des VGL-BW, das Keramiksignum des Verbands als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für die berufsständische Leistungen!

Firmengeschichte

Josef Zwisler wandelte 1921 als gelernter Elektriker einen Teil der elterlichen Landwirtschaft in einen bahnamtlichen Rollfuhrbetrieb um und gründete die Firma Zwisler. Sein Sohn Hermann Zwisler, sen. trat nach seiner kaufmännischen Ausbildung in den elterlichen Betrieb ein. Josef Zwisler übergab dann 1953 seinem Sohn das Unternehmen. Noch im selben Jahr eröffnete Hermann Zwisler, sen. die erste Kiesgrube. Der Betriebshof siedelte dann 1967 in den Ramsbach um. Wenige Jahre später gründete Hermann Zwisler, sen. den Geschäftsbereich Garten- und Landschaftsbau. Dann erfolgte der Einstieg der dritten Generation.

Hermann Zwisler, jun. hatte Bauingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre studiert und trat 1981 gemeinsam mit seiner Frau Eva in das elterliche Unternehmen ein. Im Jahre 1993 übernahm Hermann Zwisler, jun. die Geschäftsleitung. Er etablierte unterschiedliche Geschäftsfelder, wie Landschaftsbau, Tiefbau, Projektbau, Umwelttechnik und Abfallwirtschaft und entwickelte den Familienbetrieb quasi zu einem imposanten Familienbetrieb. Bereits im Jahr 2011 kehrten Tochter Sarah Zwisler gemeinsam mit ihrem Mann Tobias in den Betrieb zurück. Beide hatten ihre Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau erfolgreich abgeschlossen, Tobias hat zudem an der Hochschule in Weihenstephan Management und Landschaftsbau studiert. Sarah Zwisler studierte Wirtschaftsingenieurwesen (Fachrichtung Bau) an der Hochschule in Konstanz und schloss zusätzlich ein Studium an der Zeppelin Universität als „Executive Master of Family Entrepreneurship“ ab. Kennengelernt haben die Beiden sich übrigens im GaLaBau-Betrieb Karl Walker! Ein weiterer wichtiger betrieblicher Entwicklungsschritt war dann der Umzug der Firmengruppe an den heutigen Standort. Schließlich wurde letztes Jahr die vierte Generation durch den Eintritt von Sohn Max Zwisler mit einem Master im Wirtschaftsingenieurwesen (Fachrichtung Bau) vervollständigt.

Wissenswertes über die Zwisler GmbH aus Tettnang:

Die Zwisler GmbH ist heute mit ca. 150 Mitarbeiter/innen ein geschätzter Arbeitgeber in der Region und gilt als modernes, schlagkräftiges Bau- und Dienstleistungsunternehmen mit einem unglaublich breiten Leistungsspektrum. Auf die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden legen die Firmeninhaber allergrößten Wert. Mittlerweile hat sich der Garten- und Landschaftsbau zum größten Fachbereich entwickelt, die Tendenz ist weiter steigend... Hier werden öffentliche, gewerbliche als auch private Außenanlagen in jeder Dimension gebaut und begrünt. Der Familienbetrieb ist zusätzlich noch im Tief- und Straßenbau tätig. Ganz im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft recycelt der Betrieb die anfallenden Abfälle bei Abbrüchen und Aushüben. Diese werden dann aufbereitet und als hochwertige Baustoffe wieder eingesetzt, somit werden wertvolle Ressourcen geschont. Die Zwisler GmbH verfügt über eine-3- betriebseigene Kies- Wasch- und Sortieranlage und produziert unterschiedliche Kiesarten. Der Familienbetrieb betreibt außerdem Projektbau im Bereich Wohn- und Gewerbebau und betreut das Projekt seiner Kunden bis zur Schlüsselübergabe. Letztlich wird auch noch ein Containerdienst angeboten. Nach dem Einstieg der 4. Generation, weiß Hermann Zwisler, jun. die Weiterentwicklung seines Betriebes in besten Händen. Und trotz aller Krisen und Unsicherheiten blickt die Unternehmensleitung optimistisch in die Zukunft! (VGL-BW)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.