Schweizer Hagel Versicherung: Sehr hohe Schadenbelastung

In der Schweiz lag das Prämienvolumen beinahe unverändert bei 48,5 Mio. CHF. Die Landwirtschaft, insbesondere die Weinregionen der Kantone Genf, Waadt, Neuenburg und Bern (Bielersee), blickt mit versicherten Schäden von 71,8 Mio. CHF auf ein sehr schadenreiches Hageljahr zurück.

Anzeige

In der Schweiz lag das Prämienvolumen beinahe unverändert bei 48,5 Mio. CHF. Die Landwirtschaft, insbesondere die Weinregionen der Kantone Genf, Waadt, Neuenburg und Bern (Bielersee), blickt mit versicherten Schäden von 71,8 Mio. CHF auf ein sehr schadenreiches Hageljahr zurück. Allein der Hagelzug vom 20. Juni 2013 verursachte Schäden von über 35,0 Mio. CHF . Dementsprechend liegt der Schadensatz (Verhältnis Schäden zu Prämien) im Schweizer Geschäft bei außerordentlich hohen 148%.

Die Schweizer Hagel Versicherung beobachtet seit Anfang der 1990er Jahre eine deutliche Zunahme der Schäden. Der durchschnittliche Schadensatz der letzten 10 Jahre im Schweizer Geschäft beträgt 110%. Dies bedeutet, dass über 10 Jahre 10% weniger eingenommen als ausbezahlt wurde. Um die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells zu sichern, wurden bereits in den Vorjahren und werden für 2014 Versicherungsdeckungen und Prämien überprüft, und wo erforderlich, angepasst.

Im Ausland – Frankreich und Italien – legte das Prämienvolumen um 14% auf 68,4 Mio. CHF zu. Schadenseitig traten größere und intensive Hagelzüge, Überschwemmungen, Starkregen und Stürme auf. Dank disziplinierter Zeichnung und guter Risikoverteilung lag der Schadensatz mit 81% bzw. 55,2 Mio. CHF jedoch im durchschnittlichen Bereich.

Gesamthaft legte das Prämienvolumen um 8% auf 116,9 Mio. CHF zu. Der Schadensatz belief sich auf 109%, gegenüber 85% im Vorjahr. Nach Berücksichtigung des guten Nettoertrages aus Kapitalanlagen von 8,7 Mio. CHF (+20%) resultierte ein Verlust von 17,9 Mio. CHF. Dieser wurde der Schwankungsreserve belastet. Dank umsichtiger Reservepolitik verfügt die Gesellschaft über eine solide Basis und erfüllt die Anforderungen der Aufsicht FINMA um ein Mehrfaches.

Das Schadenjahr 2013 und die Risikozunahme unterstreichen die Wichtigkeit einer Versicherungsdeckung gegen Hagel und weitere Elementarschäden für die Landwirtschaft mit ihrer Werkstatt unter freiem Himmel. Die Schweizer Hagel Versicherung, als Selbsthilfeorganisation der Landwirtschaft, bietet diese Deckung seit nunmehr 134 Jahren an. Als bedeutender Versicherer von landwirtschaftlichen Kulturen in der Schweiz und im angrenzenden Ausland ist sie der verlässliche Partner, um sich gegen Wetterextreme zu versichern. Die Einführung einer neuen IT-Plattform inkl. elektronischer Erfassung der Abschätzungsergebnisse wird weiter zur Effizienz und Zukunftssicherung beitragen. 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.