Schweiz: Verkaufsstatistik 2018 von Pflanzenschutzmitteln

Das Bundesamt für Landwirtschaft in der Schweiz veröffentlicht die Statistik über den Verkauf von Pflanzenschutzmitteln im Zeitraum von 2008 bis 2018.

Der Gesamtabsatz von Pflanzenschutzmitteln lag in den Jahren 2017 und 2018 in der Schweiz praktisch unverändert bei jeweils knapp über 2.000 Tonnen. Bild: GABOT.

Anzeige

Der Gesamtabsatz von Pflanzenschutzmitteln lag in den Jahren 2017 und 2018 in der Schweiz praktisch unverändert bei jeweils knapp über 2.000 Tonnen. Hingegen verzeichnete Glyphosat im Jahr 2018 erneut einen starken Rückgang. Zu den am häufigsten verkauften Wirkstoffen zählen Kupfer, Fettsäuren, Paraffinöl, Rapsöl und Schwefel, die sowohl in der biologischen als auch in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzt werden können.

Der seit 2013 generell rückläufige Gesamtabsatz von Pflanzenschutzmitteln fiel im Jahr 2018 mit 2.050 Tonnen etwas höher aus als 2017. Der rückläufige Trend ist bei allen Verwendungszwecken feststellbar (Fungiziden und Bakteriziden, Herbiziden, Insektiziden und Akariziden, Molluskiziden, Wachstumsregulatoren und weiteren Pflanzenschutzmitteln). Während der Herbizidabsatz in den Jahren 2017 und 2018 praktisch unverändert blieb, verzeichnete Glyphosat gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang von 36 Tonnen, was einer Abnahme um 55% im Vergleich zu vor zehn Jahren gleichkommt.

Produkten in der biologischen und in der konventionellen Landwirtschaft

Die generelle Absatzsteigerung bei Wirkstoffen, die in der biologischen und in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzt werden können, setzt sich fort. Seit 2008 ist bei diesen Produkten ein Wachstum von 42% zu verzeichnen. Diese Tendenz dürfte mit der Zunahme der Anzahl Biobetriebe zusammenhängen sowie mit der Tatsache, dass die konventionellen Betriebe anstelle anderer Pflanzenschutzmittel häufiger auf Produkte zurückgreifen, die auch in der biologischen Landwirtschaft angewendet werden dürfen.

Meistverkaufte Produkte

Die fünf absatzstärksten Wirkstoffe in der Schweiz im Jahr 2018 sind Schwefel (Fungizid), Paraffinöl (Insektizid), Folpet (Fungizid im Weinbau), Glyphosat (Herbizid) und Metamitron (Herbizid für Zuckerrüben). Zu beachten ist, dass Schwefel und Paraffinöl Wirkstoffe sind, die im biologischen Landbau und in der konventionellen Landwirtschaft zugelassen sind.

Publikation der genauen Verkaufsmengen

Abgesehen von einer Umkategorisierung bestimmter Wirkstoffe gemäß der Eurostat-Klassifikation ist in diesem Jahr neu, dass die Daten nicht mehr gerundet dargestellt werden. Bis dahin waren die genauen Werte auf Anfrage beim BLW erhältlich, während auf der Webseite der Lesbarkeit halber die Verkaufsmengen eingeteilt in acht verschiedene Größenklassen veröffentlicht wurden. (BLW)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.