Salzburg: Hohes Niveau bei den AustrianSkills 2021

Nachdem sie zweimal Corona-bedingt verschoben werden mussten, gingen die österreichischen Staatsmeisterschaften der Gartengestalter 2021 am vergangenen Wochenende im Salzburger Messezentrum endlich über die Bühne.

Die Staatsmeisterschaften dienten zudem als Vorentscheidung für die Teilnahme an den beiden Berufswettbewerben WorldSkills, die dieses Jahr in Shanghai (China) stattfinden werden. Bild: AustrianSkills.

Anzeige

Zwar ohne Publikum vor Ort, jedoch konnten sich Interessierte über diverse Social-Media-Plattformen permanent über den Fortgang des Wettbewerbs auf dem Laufenden halten und via Livestream auch bei der Siegerehrung dabei sein.

Bundesinnungsmeister Hertl: "Unglaublich hohes Niveau"

Insgesamt 200 Fachkräfte in 32 Berufen stellten bei den AustrianSkills 2021 ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis, darunter auch vier heimische Gartengestalter-Teams, die mit ihrem großen Können und ihrer Motivation beeindruckten. Die neuen Staatsmeister kommen mit Christoph Schipflinger und Julian Erharter (beide vom Betrieb Ing. B .u. J. Hussl Gartengestaltungs- u. Landschaftsbau Ges.m.b.H. & Co. KG) aus Tirol. Silber holten sich Bernhard Moosbrugger (Betrieb Ing. Anton Moosbrugger, Gartengestaltung Hörbranz) und Stefan Winder (Betrieb Philipp Alge Gartenbau) aus Vorarlberg, Bronze ging an das oberösterreichische Team Timo Hattinger (Betrieb ProVerde) und Verena Mühlehner (Betrieb Langeder Ges.m.b.H).

18 Stunden lang hatten die Gartengestalter-Teams Zeit, um die anspruchsvollen Aufgaben zu erfüllen, die es erfordert, in dieser kurzen Zeitspanne einen Garten anzulegen, wie etwa Wege und Flächen zu pflastern, einen Rollrasen zu verlegen und die dazu passenden Pflanzen nach Plan und eigener Gestaltung zu setzen.

"Ich gratuliere allen unseren Gartengestalter-Teilnehmer/-innen zu ihrer hervorragenden Leistung und natürlich dem neuen Staatsmeister-Duo zu ihrem großen Erfolg", so David Hertl, Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen in der Wirtschaftskammer Österreich. "Die AustrianSkills haben wieder einmal das unglaublich hohe Niveau unserer jungen Talente gezeigt, und ich bin stolz auf die Qualität unserer Fachausbildung, die unseren Nachwuchs auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft vorbereitet."

Qualifikation für WorldSkills 2022 und EuroSkills 2023

Die Staatsmeisterschaften dienten zudem als Vorentscheidung für die Teilnahme an den beiden Berufswettbewerben WorldSkills, die dieses Jahr in Shanghai (China) stattfinden werden, sowie für die EuroSkills 2023, die in St. Petersburg (Russland) durchgeführt werden.

"Unsere heimischen Gartengestalter/-innen nehmen seit 1999 an diesen internationalen Bewerben teil und erzielten seitdem mit Gold, Silber, Bronze sowie dem Leistungsdiplom "Medallion for Excellence" regelmäßige Bestplatzierungen", so Wolfgang Meier, Berufsgruppensprecher der österreichischen Gartengestalter. "Ich freue mich jetzt schon darauf, wenn unsere jungen Nachwuchsfachkräfte auch bei diesen internationalen Wettkämpfen ihr großes Potenzial zeigen." (OTS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.