SABO: Akku-Mäher für den privaten Gebrauch

Lange Laufzeiten ohne störendes Kabelgewirr: Was beim Staubsaugen oder Fensterputzen längst das Leben erleichtert, bereichert auch die Gartenarbeit. Akkubetriebene Rasenmäher für den Endverbraucher, wie sie Premiumhersteller SABO für Rasenflächen bis 500 Quadratmeter im Sortiment hat, bringen viele Vorteile mit sich.

Anzeige

Mussten sich Gartenliebhaber bisher zwischen den Vorteilen von Elektro- und Benzinmähern entscheiden, können sie durch den Einsatz eines Akku-Mähers das Beste beider Varianten in einem Gerät nutzen: Ein akkubetriebener Mäher arbeitet – ebenso wie ein Elektromäher – abgasfrei, produziert keinerlei Emissionen und schont daher gleichzeitig die Umwelt sowie die eigene Gesundheit. Im Gegensatz zu einem Elektromäher kommt der Akku-Mäher aber gänzlich ohne Kabel aus und kann daher mit derselben Wendigkeit und Flexibilität punkten, die auch ein Benzinmäher bietet. Ein weiterer Pluspunkt: Abgesehen vom obligatorischen Schleifen der Messer durch den Fachhandel fallen bei einem Akku-Mäher keinerlei Wartungsarbeiten an.

Für Jeden der richtige Akku-Mäher
Je nach Bedarf gibt es von SABO drei Modelle, die verschiedenen Anforderungen gerecht werden. Mit einer Schnittbreite von 36 Zentimetern garantiert der SABO 36-ACCU ein gutes Handling und optimale Bewegungsfreiheit auf bis zu 300 Quadratmetern. Das Chassis besteht aus hochwertigem, massivem Aluminium. Der SABO 40-ACCU mit einer Schnittbreite von 40 Zentimetern zeichnet sich durch eine hohe Mäh- und Fangleistung auf bis zu 400 Quadratmetern aus. Dank des Kunststoff-Chassis ist der 19,5 Kilogramm leichte Akku-Mäher wendig und leicht zu manövrieren. Mit einer stattlichen Schnittbreite von 43 Zentimetern ist der SABO 43-ACCU der größte Akku-Mäher im Sortiment des Gummersbacher Herstellers und für Rasenflächen bis zu 500 Quadratmeter geeignet. Durch das robuste Aluminium-Chassis in bewährter SABO Qualität zeigt sich der Mäher in der Praxis extrem solide. Die sechsstufige zentrale Höheneinstellung erlaubt Schnitthöhen zwischen 22 und 80 Millimetern, das Fangsackvolumen ist mit 55 Litern großzügig bemessen.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.