Rheinland: Kartoffelkönigin eröffnete die Saison

Die rheinischen Frühkartoffelanbauer hoffen auf einen guten Saisonstart. In dieser Woche werden erste kleine Mengen rheinische Frühkartoffeln vertütet. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, eröffnete die neue Rheinische Kartoffelkönigin Tanja Schreiber die Rheinische Frühkartoffelsaison 2012 am Sonntag auf dem Spargelhof der Familie Heiner Lövenich in Düren.

Anzeige

Die rheinischen Frühkartoffelanbauer hoffen auf einen guten Saisonstart. In dieser Woche werden erste kleine Mengen rheinische Frühkartoffeln vertütet. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, eröffnete die neue Rheinische Kartoffelkönigin Tanja Schreiber die Rheinische Frühkartoffelsaison 2012 am Sonntag auf dem Spargelhof der Familie Heiner Lövenich in Düren. An diesem Tag hatte der RLV und die Rheinische Erzeugergemeinschaft Kartoffeln, kurz REKA Rheinland, zum Start der Rheinischen Frühkartoffel 2012 eingeladen. 

„Bei uns herrschen für die empfindsame Knolle die besten Voraussetzungen, um hervorragende Qualitäten und gute Erträge zu sichern“, erläuterte RLV-Vizepräsident Bernhard Conzen. Die Witterung der letzten Monate ist den Kartoffeln gut gesonnen gewesen. „Die Qualität unserer Kartoffeln stimmt und auch in diesem Jahr können die Verbraucher wieder reichlich auf gute Kartoffeln aus dem Rheinland zurückgreifen“, betonte Martin Dahmen, Vorsitzender der REKA Rheinland. 

In Nordrhein-Westfalen werden – überwiegend im Rheinland – auf rund 3.200 ha Frühkartoffeln für Speisezwecke mit einer Erntemenge von rund 130.000 t produziert. Das Rheinland steht hinter Niedersachsen und der Pfalz an dritter Stelle der Frühkartoffelerzeugung. Insgesamt werden in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr etwa 31.000 ha Kartoffeln angebaut. Bei Frühkartoffeln handelt es sich um sehr frühe Sorten, wie Anais, Berber, Christa, Gloria und Annabelle. Bereits im Januar oder Februar werden die Frühkartoffeln vorgekeimt, damit sie Mitte März gepflanzt und im Mai bis Juli geerntet werden können. Sie werden speziell zum Frischverzehr angebaut, da sie nicht unbegrenzt lagerfähig sind. Der Ab-Hof-Verkauf spielt bei der Frühkartoffelvermarktung eine wichtige Rolle, besonders in der Spargelzeit. Die Frühkartoffel-Saison endet Mitte August. Die Haupternte der Kartoffeln beginnt Mitte August und dauert bis Mitte Oktober. Dann können die Verbraucher festschalige Kartoffel-Sorten kaufen, die sich einlagern lassen. (rlv)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.