Pro Specie Rara feiert 20-jähriges Jubiläum

Anzeige

Seit 20 Jahren setzt sich die Stiftung Pro Specie Rara (PSR) für alte und seltene Nutztier- und Pflanzenrassen ein.Im Jubiläumsjahr führt die Stiftung auf Schloss Wildegg im Aargau eine Reihe von pflanzenkundlichen Veranstaltungen durch. Die Teilnahme an der Expo.02 sei nur einer der Höhepunkte im Jubeljahr, heisst es in einer Medienmitteilung der PSR vom Dienstag. Am ersten Sonntag im Mai findet der jährliche Setzlingsmarkt mit alten und selten gewordenen Gemüsesorten auf Schloss Wildegg statt. Im Sortengarten des Schlosses Wildegg leiten Spezialisten von Pro Specie Rara an den Sonntagen von Juni bis September Rundgänge und geben Interessierten Auskünfte über die Sorten von einst. Von Mitte September bis Mitte Oktober können in einer Obstsortenschau in Baden Früchte alter Sorten betrachtet und probiert werden. Im kommenden Sommer erscheint zudem der "Jubiläums-Herdespiegel" von Pro Specie Rara. In der Publikation werden vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen beschrieben und ihre Zukunft auf dem Markt beleuchtet. Die Stiftung Pro Specie Rara wurde 1982 gegründet. Sie beschäftigt in Aarau, St. Gallen, Bellinzona und Genf elf Festangestellte. Sie zählt nach eigenen Angaben 2000 Aktive, die sich als Tierhalter oder Sortenberater für alte Sorten und Rassen einsetzen. Rund 4500 Gönnerinnen und Gönner unterstützen Pro Specie Rara finanziell. (LID)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.