Pillnitz: Apfeltag 2012

Die Wissenschaftler der Julius Kühn-Instituts laden gemeinsam mit dem ebenfalls in Pillnitz ansässigen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie in Dresden am kommenden Samstag (6.10.) zum alljährlichen Apfeltag.

Anzeige

Die Wissenschaftler der Julius Kühn-Instituts laden gemeinsam mit dem ebenfalls in Pillnitz ansässigen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie in Dresden am kommenden Samstag (6.10.) zum alljährlichen Apfeltag. Geboten wird von 10-17 Uhr ein abwechslungsreiches Programm zum Anfassen, Mitmachen und Staunen für alle Altersgruppen rund um die Mühen der Apfelzüchtung. Neben verschiedenen Apfelsorten - die zur Verkostung bereit stehen - werden dieses Mal auch die herbstlichen Früchte wilder Bäume und Sträucher gezeigt wie Eberesche, Holunder, Sanddorn oder wilde Birne. Experten geben Rat bei Problemen im heimischen Obstgarten. Auch die mobile Kelterei, die vor Ort Saft presst, ist wieder mit dabei. Für Leib und Magen sorgt die Freiwillige Feuerwehr.

Am JKI in Dresden wird zu den Inhaltstoffen der Äpfel geforscht. Es wird nach Genen gesucht, die die Äpfel widerstandsfähiger gegen Krankheiten machen. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt liegt auf der Sammlung und Erhaltung von genetischen Ressourcen des Apfels (alte Sorten, Wildformen etc.) in der Versuchsanlage. Bekannt ist Pillnitz auch für seine neuen Pi- und Re-Sorten, die hier gezüchtet werden.

Was: Pillnitzer Apfeltag / Motto: „Der Apfel und seine herbstlichen Begleiter“
Wann: Samstag 6. Oktober 2012 / 10-17 Uhr
Wo: Lohmener Str. 10, 01326 Dresden-Pillnitz, Gelände des JKI, Gewächshaus
Anfahrt: mit Buslinie 63 bis Haltestelle Lohmener Straße

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.