OASE: Hochwasser-Hilfe

OASE beteiligt sich an Hilfen für Hochwassergebiete.

OASE beteiligt sich an Hilfen für Hochwassergebiete.

Anzeige

Eine erste Ladung Entwässerungspumpen von OASE ist bereits im Hochwassergebiet eingetroffen. Nun bietet der internationale Hersteller von Entwässerungspumpe weiteren Hilfsorganisationen seine Unterstützung an.

Die Bilder der letzten Tage waren erdrückend. Reißende Wassermassen bahnten sich ihren Weg. Unzählige Menschen verloren ihr Leben, ihre Existenz und ihr Zuhause. Die Rettungskräfte vor Ort leisteten unglaubliches. Dem Wasser folgte eine Welle der Solidarität. Aus dem ganzen Land reisten freiwillige Helfer an, um die massiven Schäden, die das Hochwasser angerichtet hat, zu beseitigen und den Betroffenen zur Seite zu stehen.

Als Hersteller von Entwässerungspumpen seht auch OASE sich in der Pflicht zu helfen. Die ersten Pumpen sind bereits mit der lokalen Feuerwehr aus Rheine in einem Konvoi aus freiwilligen Helfern in die betroffenen Gebiete gebracht worden. „Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass wir helfen.“ betont Thorsten Muck, CEO der OASE Gruppe. „In einer internen Task Force haben wir überlegt, wie und wo wir am besten unterstützen können. Dabei waren wir uns einig: Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt PR zu machen. Es geht uns nicht um Publicity, Website-Klicks oder Anerkennung. Wir wollen helfen.“

Behörden, THW, Feuerwehren und sonstige Hilfsorganisationen können sich an OASE wenden, um zum Beispiel weitere Entwässerungspumpen zu erhalten. (OASE)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.