Nunhems: Wird zu Bayer CropScience Vegetable Seeds

Nunhems ändert ab April 2014 sein Erscheinungsbild und wird künftig als Bayer-CropScience-Marke für Gemüsesaatgut vermarktet. Der entsprechende Geschäftsbereich wird Bayer CropScience Vegetable Seeds heißen.

Anzeige

Nunhems ändert ab April 2014 sein Erscheinungsbild und wird künftig als Bayer-CropScience-Marke für Gemüsesaatgut vermarktet. Der entsprechende Geschäftsbereich wird Bayer CropScience Vegetable Seeds heißen. Dieser spezialisierte Bereich wird alle Gemüsesaatgutaktivitäten weltweit verantworten – von der Forschung bis zum Kundendienst.

Die neue Erscheinung der Marke Nunhems wird an die Saatgut- und Pflanzenschutz-Produktmarken von Bayer CropScience angeglichen. Alle relevanten Materialien wie Verpackungen, Werbung, Broschüren und Internetauftritte werden entsprechend neu gestaltet und schrittweise ab 1. April 2014 eingeführt.

„Wir halten an Nunhems als Produktmarke fest, weil sie ein sehr hohes Ansehen in unserem Markt genießt. Was für unsere Kunden – von denen viele bereits wissen, dass wir zum Unternehmen Bayer gehören – wirklich zählt, ist, dass wir für sie weiterhin der globale Spezialist bleiben“, sagt Joachim Schneider, Leiter Vegetable Seeds. „Wir werden ihnen auch künftig innovative, hochwertige Produkte bieten, die ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Unsere Spezialisten für Kulturen werden auch künftig nahtlos zusammenarbeiten, um Informationen zu teilen und Leistungen zu erbringen, die einen echten Wertbeitrag zu ihrem Geschäft leisten.“

„Diesem Versprechen wollen wir Nachdruck verleihen“, sagte Joachim Schneider: „Wir wollen zeigen, dass wir Teil von Bayer sind: mit seiner langjährigen Unternehmensgeschichte, der weltweiten Präsenz in den Life Science-Bereichen, der Innovationskraft, der guten Reputation und Markenbekanntheit und dem Bekenntnis zur Landwirtschaft und zum Gemüsesaatgutgeschäft von Bayer CropScience.“

Das Erscheinungsbild der Marke Nunhems spiegelt die Unternehmensstrategie von Bayer wider, die darauf abzielt, den Anteil an Obst und Gemüse am Unternehmensportfolio deutlich zu steigern.

„Wir wollen die Ernährungssicherheit in der Welt verbessern“, erklärte Frank Terhorst, Leiter Seeds bei Bayer CropScience. „Mit unseren integrierten Kulturlösungen, die vom Saatgut über chemische und biologische Pflanzenschutzlösungen bis hin zu umfangreichen Service- und Support-Programmen reichen, wollen wir einen wesentlichen Beitrag dazu leisten. Das Gemüsesaatgut-Geschäft stellt in dieser Hinsicht aufgrund der hochgradigen Spezialisierung und der direkten Interaktion mit den Kunden eine wertvolle Ergänzung unseres Portfolios dar.“ (bayer) 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.