Niedersachsen: 3. Kompost-Workshop

Welche Wirkung hat die Düngung mit Kompost aus dem Kompostwerk auf Ertrag und Gesundheit von Bio-Kartoffeln? Dieser Frage ging das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen drei Jahre lang nach.

Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen

Anzeige

Jetzt ist das dritte Versuchsjahr ausgewertet worden und die Ergebnisse werden am Donnerstag, dem 15. November, von 10 bis 17 Uhr in einem „Kompost- Workshop“ in Barsinghausen bei Hannover vorgestellt. Zum weiteren Programm gehören verschiedene Fachvorträge zu aktuellen Themen, zum Beispiel über „Komposte als Eintragspfad für Mikroplastik in Böden“. Darüber wird Prof. Dr. Ruth Freitag, Uni Bayreuth, sprechen und Forschungsergebnisse vorstellen. Neben Kompost aus Grünschnitt wird im Ökolandbau auch Bioabfall-Kompost eingesetzt. Das ist Kompost aus Haushalts-Biotonnen, der einen höheren Fremdstoffanteil aus zum Beispiel Kunststoff und Glas enthält als Grünschnitt- Kompost.

Über Kompost aus Sicht der Düngeverordnung spricht Andreas Jessen, Naturland-Fachberatung. Auch vom Landwirt selbst hergestellte Komposte werden im Kompost-Workshop behandelt. Am Ende geht es dann um die Frage, welchen Mehrwert Kompost für einen Betrieb hat und welche Risiken es beim Einsatz gibt. Darüber spricht der Berater Ralf Gottschall. Die Teilnahme am Kompost-Workshop kostet 25 Euro für Mittagessen und Getränke. Fragen beantwortet Sara Kuschnereit, KÖN, unter Tel. 04262/9593-69. (Quelle: Ökolandbau Niedersachsen)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.