meteosol®: Gewinnt German Brand Award

Meteosol® ist die Marke für Wetterdaten und Wetterprognosen, die gemeinsam von der VEREINIGTEN HAGEL und Jörg Kachelmann entwickelt wurde.

Dr. Jens Föller (Teamleiter Agrarwetter der VH), Steven Sumner (Geschäftsführer sgc), Thomas Gehrke (Vorstand VH), Dr. Rainer Langner (Vorstandsvorsitzender VH). Bild: Ariane Murid.

Anzeige

Eine lokal punktuelle Wettervorhersage wird angesichts der zunehmenden Wetterkapriolen immer wichtiger – für Privatleute, Unternehmen und die Landwirtschaft. Für letztere ist sie ein wichtiger Teil des innerbetrieblichen Risikomanagements. Hierfür hat meteosol® das passende Konzept entwickelt: Mit der Erhebung eigener Wetterdaten über Wetterstationen erhalten die Nutzerzunächst wissenschaftlich valide IST-Werte. Darüber hinaus wird unter Einbeziehung der gesammelten Messdaten in bestehende Prognosemodelle eine punktgenaue und georeferenzierte Wettervorhersage möglich. Und das in einer Präzision, die in dieser Form bislang nicht existierte!

Mit den gesammelten Messwerten werden die Modelle dabei stetig verbessert und führen zu einer immer höheren Vorhersagegüte. Zudem wird eine ständige Plausibilitätskontrolle der Daten aller Wetterstation vorgenommen. Somit sind die gemessenen Werte stets aussagekräftig und können nachträglich auch als Nachweis über die Wetterlage zu einem bestimmten Zeitpunkt dienen. Meteosol® ermöglicht darüber hinaus den Zugang zu individuellen Wettervorhersagen, historischen und aktuellen Messdaten, hochauflösenden Radardaten undlangfristigen Klimachecks. Das Ganze kann bequem per App oder mit weiteren Features über den Rechner angerufen werden.

Win-Win-Situation für die Landwirtschaft und Privatleute

Hinter der marke meteosol® stecken die Vereinigte Hagelversicherung mit Sitz in Gießen, Deutschlands Nummer 1 im Bereich der Ernteversicherung in der Landwirtschaft, und der bekannte Meteorologe Jörg Kachelmann. Seit mittlerweile zwei Jahren werden Wetterdaten der eigenen und weiterer Stationen gesammelt und für die Verbesserung der Prognosen ausgewertet. War ursprünglich nur die Landwirtschaft Kernzielgruppe für die Wetterdienstleistungen, stehen diese nun auch allen interessierten Kommunen, Firmen oder Privatleuten zur Verfügung. Bei Thomas Gehrke, dem zuständigen Vorstandsmitglied der VEREINIGTEN HAGEL, gehen nahezu täglich neue Anfragen ein. „Kommunen, die ihren Winterdienst organisieren, Feuerwehren, die rechtzeitig vor lokalem Starkregen oder Sturm gewarnt werden wollen, oder Menschen, die ihre private Feier planen möchten, gehören mittlerweile neben den vielen Landwirten, Winzern, Obst-und Gemüsebauern zu den Nutzern der App,“ so Gehrke. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, koordiniert ein vierköpfiges Team die Geschäfte von Gießen aus. Deutschlandweit werden sie dabei von einer Vielzahl hauptberuflicher und ehrenamtlicher Kollegen unterstützt.

Hohe Auszeichnung für Gießener Gemeinschaftsleistung

Die Auszeichnung erhält die VEREINIGTE HAGEL vom Deutschen Rat für Formgebung. Dieser wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages vom Bundesverband der Deutschen Industrie gegründet und setzt sich mit seinen Awards, Ausstellungen und Konferenzen für die Förderung von Design, Marke und Innovation ein.Gerade die innovative Darstellung der Wetterdaten über die App hat die Jury von der Preiswürdigkeit überzeugt.

Der German Brand Award ist die Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland. Entwickelt und begleitet wurde das Markenkonzept von der Gießener Agentur sumner groh + compagnie (sgc), die in der digitalen wie klassischen Kommunikation Marken mit Werten, Botschaften mit Zielgruppen und Kreativität mit Strategie verbindet. „Unser Ziel ist es immer, mit einer Kombination aus Markenführung, Storytelling und kreativer Konzeption zu überraschen. Gerade deshalb freut es umso mehr, mit unserer Arbeit nicht nur unseren tollen Kunden, sondern zum wiederholten Male auch die Jury des German Brand Awards überzeugt zu haben“, so Steven Sumner, einer der Geschäftsführer von sgc. (VEREINIGTE HAGEL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.