LECHUZA: Gut versorgt im Herbst

Mit dem Ende des Sommers haben Geranien, Petunien und andere bunte Sommerpflanzen die Zeit der schönsten Blüte meist schon überschritten. Das bedeutet aber nicht, dass Garten, Terrasse und Balkon kahl und trist bleiben müssen.

LECHUZA Classico. Bild: LECHUZA.

Anzeige

Immergrüne Pflanzen, Gräser und Saisonbepflanzung sorgen auch im Spätsommer und Herbst für ein wohnliches Ambiente und laden dazu ein, die Outdoor-Saison noch zu verlängern.

Die LECHUZA-Pflanzgefäße der Cottage- und Color-Kollektion sind auch für die Gestaltung des Herbstgartens treue Begleiter, denn sie sind aus witterungsbeständigem Kunststoff gefertigt und aufgrund der widerstandsfähigen Oberfläche ganzjährig im Außenbereich einsetzbar.

In den Gefäßen wird es nun keinesfalls langweilig, ganz im Gegenteil: Winterharte Pflanzen, die oft auch noch bis in den Winter hinein blühen, lösen die Sommerblumen ab und bringen Abwechslung und neue Farbtöne in den Herbstgarten. Heidekraut, bunte Schneebeeren, aber auch winterharte Gräser und Stauden sind die perfekte Wahl für diese Jahreszeit. Zusammen mit Zierkürbissen, Windlichtern und herbstlichen Accessoires wird der Outdoor-Bereich auch bei niedrigeren Temperaturen ein Blickfang. Das integrierte Original LECHUZA-Bewässerungssystem versorgt wie gewohnt die Pflanzen mit Wasser und Nährstoffen nach dem Vorbild der Natur. Dabei zeigt der Wasserstandsanzeiger an, wann wieder gegossen werden muss.

Dank der herausdrehbaren Bodenschraube kann auch bei Regenwetter das Wasser ablaufen und es entsteht keine Staunässe. Dies ist im Herbst bei mitunter starken Niederschlagsschwankungen ein zusätzlicher Vorteil. Wenn allmählich der erste Frost einsetzt, empfiehlt es sich, das Wasserreservoir der LECHUZA-Gefäße nicht mehr komplett zu befüllen und nur noch von oben auf das Pflanzsubstrat zu gießen - in der Drainageschicht mit LECHUZA-PON wird dennoch Feuchtigkeit gespeichert und die Pflanzen werden auch in der kalten Jahreszeit gut versorgt. (LECHUZA)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.