Klasmann-Deilmann: Partnerschaft mit StartLife

Die Klasmann-Deilmann-Gruppe verstärkt ihre Aktivitäten zur Entwicklung innovativer Produktlösungen für den professionellen Gartenbau.

Nahmen an der Vertragsunterzeichnung teil (von links): Ted Vollebregt (Geschäftsführer Klasmann-Deilmann Benelux), Jan Meiling (Geschäftsführer StartLife), Sjors Beijer (Projektmanager Klasmann-Deilmann Benelux)

Dazu wurde jetzt eine enge Partnerschaft mit der niederländischen „StartLife“ in Gang gesetzt, einem Inkubator im Bereich „Ernährungs- und Agrarwissenschaften“. Unterstützt wird „StartLife“ von der „Wageningen University & Research“ (WUR). Kern der Partnerschaft sind Kooperationen zwischen Klasmann-Deilmann und Startups mit aussichtsreichen und nachhaltigen Innovationen, die dem Produktionsgartenbau deutliche Fortschritte bringen.

An der Vertragsunterzeichnung mit Jan Meiling, Geschäftsführer bei „WUR StartLife“, nahmen auch Ted Vollebregt, Geschäftsführer von Klasmann-Deilmann Benelux, und Sjors Beijer, Projektmanager der niederländischen Vertriebsgesellschaft, teil. Beide sind bei Klasmann-Deilmann für den Bereich Innovationen verantwortlich und werden die Aktivitäten an der Universität Wageningen voranbringen.

Im Vorfeld hatte Klasmann-Deilmann bereits an mehreren Veranstaltungen der Universität teilgenommen und das Gespräch mit verschiedenen Kandidaten aus der ganzen Welt über deren Projekte gesucht. „Wir sind begeistert von der Vielfalt und Intensität, mit der in Wageningen Forschung vorangetrieben wird“, sagte Norbert Siebels, Geschäftsführer der Klasmann-Deilmann-Gruppe, dazu. „Die Nachwuchskräfte mit ihren tollen Ideen verdienen eine Chance, die wir zumindest einigen von ihnen bieten wollen. Zu beiderseitigem Vorteil werden wir direkt vor Ort engen Kontakt zu ausgewählten Start-ups pflegen und Innovationen fördern, die den Gartenbau bereichern.“

Die „Wageningen University & Research“ zählt weltweit zu den renommiertesten Instituten im Bereich „Lebens- und Agrarwissenschaften“ (Agricultural and Life Sciences) mit einem Schwerpunkt im Produktions-gartenbau. Die mit der Universität verbundene „StartLife“ fördert Absolventen und Jungunternehmer, deren Start-ups aussichtsreiche praxisbezogene Projekte verfolgen. Geschäftsführer Jan Meiling sagte dazu: „Kultursubstrate sind nach wie vor essenziell für den Erfolg von Gartenbaubetrieben. Wir sind deshalb überzeugt, dass Klasmann-Deilmann mit der starken Ausrichtung auf Forschung und Entwicklung sehr gut zu uns und unseren Start-ups passt. Wir freuen uns auf spannende gemeinsame Projekte zur Entwicklung innovativer Produktlösungen und nachhaltiger Substrate.“ (Klasmann-Deilmann)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.