IPM Essen 2016: Friedhofsgärtner entwerfen begehbaren "Raum für Erinnerungen"

Die Messebesucher dürfen gespannt sein: Der deutsche Meister der jungen Friedhofsgärtner gestaltet ein außergewöhnliches Urnengrab und Kampagne "Raum für Erinnerung" präsentiert sich der Öffentlichkeit.

Anzeige

Die Messebesucher dürfen gespannt sein: Der deutsche Meister der jungen Friedhofsgärtner gestaltet ein außergewöhnliches Urnengrab und Kampagne „Raum für Erinnerung“ präsentiert sich der Öffentlichkeit.

Die Friedhofsgärtner haben sich für ihren Auftritt bei der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen wieder Einiges einfallen lassen. Am gemeinsamen lila Stand in Halle 1 A des Bundes deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) und der Gesellschaft deutscher Friedhofsgärtner (GdF) mbH wird den Besuchern neben neuen Werbemitteln wieder einiges geboten.

Zum 60. Geburtstag des BdF wird der deutsche Meister der jungen Friedhofsgärtner, Yannick Schulz, ein außergewöhnliches Urnengrab gestalten. Am Dienstag, den 26. Januar 2016, ab 10 Uhr geht es los. Der angehende Friedhofsgärtnermeister hat sich genau überlegt, wie er das Urnengrab gestalten möchte. „Verraten wird aber noch nichts. Schließlich sollen mir möglichst viele Besucher bei der Gestaltung der Grabstelle über die Schulter schauen.“

Mit seiner Arbeit möchte Yannick Schulz unter Beweis stellen, wie abwechslungsreich und innovativ sein Beruf ist. „Wir Friedhofsgärtner arbeiten gestalterisch. Kreativität, aber auch eine gute Planung sind hierbei sehr wichtig“, berichtet er. Wer Fragen an Yannick Schulz hat, kann am Dienstag und Mittwoch, 26. und 27. Januar 2016, am Stand des Bundes deutscher Friedhofsgärtner (BdF) in der Halle 1 A vorbeischauen: der deutsche Meister der jungen Friedhofsgärtner wird den Besuchern jeweils vormittags gerne Rede und Antwort stehen.

Ebenfalls auf der IPM wird die GdF die Kampagne „Raum für Erinnerung“ der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Mit dieser emotional angelegten Kampagne soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass der Friedhof mehr ist, als nur ein Ort der Trauer und des Abschiedes. Neben dem produzierten Film sollen auf der IPM ebenfalls die produzierten Werbemittel vorgestellt werden.

Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter des BdF und der GdF werden den Besuchern an allen Tagen am Messestand Rede und Antwort stehen. Sie freuen sich auf viele interessante Gespräche und informieren gerne über die umfangreichen Leistungen und modernen Angebote der Friedhofsgärtner. Auskunft erteilen die Mitarbeiter natürlich auch zur APE-Aktion, die anlässlich des 60-jährigen BdF-Jubiläums gestartet wurde. (ZVG/BdF) 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.