IFH: Stationärer Handel wird Umsatz verlieren

Laut IFH Köln wird der stationäre Einzelhandel bis 2020 in erheblichem Maße Umsatz verlieren. In einem Online-Szenario auf Ebene der Stadt- und Landkreise zwischen minus 27% und minus 1%.

Anzeige

Laut IFH Köln wird der stationäre Einzelhandel bis 2020 in erheblichem Maße Umsatz verlieren. In einem Online-Szenario auf Ebene der Stadt- und Landkreise zwischen minus 27% und minus 1%. Neben den Stadtstaaten Hamburg und Berlin haben die Bundesländer bzw. Regionen Baden-Württemberg, Mittel-/Südbayern sowie Südhessen und die südliche Niederrheinregion die geringsten negativen Auswirkungen auf den stationären Einzelhandel zu erwarten. Die größten Einschnitte wird es voraussichtlich in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen geben. (PdH) 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.