Herbst ist Pflanzzeit

Anzeige

In den Baumschulen in Schleswig-Holstein wachsen Bäume und Sträucher für jeden Geschmack und jeden Einsatzbereich. Ca. 450 Betriebe produzieren auf 4.350 ha ein breites Sortiment; aufgrund der intensiven Kultur - viele Pflanzen auf kleiner Fläche – liegt der Produktionswert über 200 Mio. Euro. Das sind ungefähr ein Drittel der gesamten Gartenbau-Produktion und immerhin knapp ein Zehntel der pflanzenbaulichen Produktion in Schleswig-Holstein.

 

Was ändert sich in den Baumschulen?

 

Auch in der Baumschulwirtschaft ist ein Strukturwandel festzustellen: Die Betriebe werden immer größer, die Produktion immer intensiver. Pflanzen in Töpfen mit festem Topfballen wachsen immer noch in der Bedeutung. Gerade der Privatkunde kauft immer mehr mit dem Auge: Dann, wenn sich die Pflanzen am schönsten präsentieren, werden sie nachgefragt: Forsythien im Frühjahr, Rosen im Sommer, Früchte im Herbst.

 

Ideale Pflanzzeit Herbst

 

„Die Baumschuler wissen, dass der Herbst für Gehölze die beste Pflanzzeit ist: Am Ende des Jahres finden die Bäume ideale Bedingungen vor, um schnell und stressfrei transportiert werden zu können und an einem neuen Standort anzuwachsen“, hob Hermann Früchtenicht hervor und meinte weiter: „Nach dem Abwurf des Laubes ist die Verdunstung der Pflanzen sehr gering. Aber auch Immergrüne brauchen in Herbst und Winter viel weniger Wasser als im Sommer. Gelegentliche Schauer halten den Boden feucht und sorgen für einen guten Kontakt zwischen neuer Pflanze und der umgebenden Erde.“ Der im Laufe des Sommers erwärmte Boden fördert das Wachstum neuer Wurzeln. Nach dem Einpflanzen bilden sich so schnell neue Haarwurzeln, die die Versorgung der Bäume und Sträucher mit Wasser und Nährstoffen übernehmen. Durch einen Wurzelschnitt beim Pflanzen wird diese Neuwurzelbildung angeregt.

 

Somit kann die Pflanze noch vor dem Frost am neuen Standort optimal anwachsen und hat damit im nächsten Frühjahr die besten Bedingungen für einen frühen und sicheren Start ins neue Gartenjahr. Das ganze, in der Pflanze angelegte Potenzial kann sich so entfalten, Blüten und Blätter bilden sich auf einem guten Fundament, sonnenstarke Frühlingstage oder Wetterunbilden im April kann sie so gelassen entgegen sehen.

 

Verbraucherinformation aus erster Hand

 

„In unserem neuen Gartenbauzentrum in Ellerhoop-Thiensen, in dem wir in der kommenden Woche Richtfest feiern können, werden wir vielfältige Möglichkeiten haben, um auf die Ansprüche und Möglichkeiten von Pflanzen hinzuweisen. Mitten in einem der größten Anbaugebiete für Gehölze in Europa profitieren wir von dem schnellen Informationsfluss zwischen Forschung, Beratung und Produktion. Eine norddeutsche Kooperation und ein europäisches Forschungsnetz fördern die schnelle Umsetzung von Innovationen“, betonte der Kammerpräsident und ergänzte: „Neben der Weiterentwicklung von Kulturverfahren wird die Verbraucherinformation ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt sein. Hier können wir Hobbygärtnern und Blumenliebhabern die große Vielfalt unseres Sortimentes zeigen, die Besucher mit der Ausstrahlung von Pflanzen begeistern und ihnen Tipps für die Verwendung geben. Die Vorzüge der Herbstpflanzzeit werden sicher auch hier immer mal wieder ein Thema sein.“

 

Das überzeugende Angebot der schleswig-holsteinischen Baumschulen werden jetzt bei einem Rundgang durch die Baumschule Olaf Schröder beispielhaft vorgestellt. Die hier kultivierten Pflanzen werden an Fachbetriebe in ganz Deutschland ausgeliefert, wo sie der Endverbraucher erwerben kann. Dieser Herbst ist eine gute Gelegenheit, sich von der Qualität der Pflanzen aus Schleswig-Holstein zu überzeugen“, betonte Hermann Früchtenicht abschließend. (lwksh)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.