HDE: Fordert Verlängerung Mehrwertsteuersenkung

Die Mehrwertsteuersenkung ist kaum mehr als ein positives Zeichen für die Binnenkonjunktur.

Der HDE möchte mit einer Verlängerung der Mehrwertsteuerabsenkung die Binnenkonjunktur ankurbeln. Bild: GABOT.

Anzeige

Den Einfluss der Mehrwertsteuersenkung auf den Einzelhandelsumsatz schätzt der Handelsverband Deutschland (HDE) auf rund 0,5% des Jahresumsatzes. Damit geht von dieser Maßnahme zwar ein positiver, aber kein starker Nachfrageeffekt aus. Zudem profitieren nicht alle Warengruppen und Branchen gleichermaßen.

„Mit der Absenkung der Mehrwertsteuer hat die Bundesregierung in schwierigen Zeiten ein positives Zeichen für die Binnenkonjunktur gesetzt. Auch wenn der Effekt nicht überschätzt werden sollte, ist es angesichts der schwachen Entwicklung des privaten Konsums und der in zahlreichen Branchen immer noch schwachen Umsatzentwicklung geboten, die Mehrwertsteuersenkung über das Jahresende hinaus zu verlängern,“ so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Damit könne in schwierigen Zeiten ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Binnenkonjunktur geleistet werden. (PdH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.