Häberli Fruchtpflanzen GmbH: Auch dieses Jahr wieder auf der IPM

Häberli Fruchtpflanzen GmbH auch dieses Jahr wieder auf der IPM, Halle 12, Stand C11 als Sortimentsspezialist für Obst- und Beerenpflanzen für den Hausgarten vertreten sein.

Anzeige

Häberli Fruchtpflanzen GmbH auch dieses Jahr wieder auf der IPM, Halle 12, Stand C11 als Sortimentsspezialist für Obst- und Beerenpflanzen für den Hausgarten vertreten sein.

1. CRONY® Mein kleiner Apfelbaum

Unter der Bezeichnung ‚Crony® Mein kleiner Apfelbaum‘ bietet Häberli® kleinbleibende Apfelbäume an. Diese benötigen aufgrund einer speziellen Vorkultur nur wenig Standraum und eignen sich besonders für Kleingärten, aber auch für auf Balkon und Terrasse. Bei den erhältlichen Sorten handelt es sich um bewährte und beliebte Apfelsorten, die bereits heute auf dem Markt bekannt, jedoch durch die bisherige Anzucht stärker wachsend sind. Die Kultur der neuen Crony-Apfelbäume ist denkbar einfach. Das abgetragene Fruchtholz sollte herausgeschnitten und allenfalls entstandene Langtriebe eingekürzt werden. Bereits im ersten Jahr tragen die 4 bis 5 Jahre alten Bäumchen reichlich Früchte. Folgende Sorten sind erhältlich:

CRONY® GALIWA® ch101(S)
Der Crony mit dem neuen Geschmackserlebnis: in Galiwa begegnen sich Apfel, Banane und Mango. Ein ausgesprochen fruchtig-süßer, knackig-fester Apfel. Einfach ein kleiner Crony mit Größe. Schorfresistent.

CRONY ® KARNEVAL(S)

Bunt und fröhlich zeigt sich Karneval mit seinen auffällig rotgelben Streifen. Ein kleiner Crony mit fein-säuerlichen Äpfeln. Beim ersten Biss entfalten sich bereits feinste Aromen! Schorfresistent, wenig anfällig für Mehltau.

CRONY ® TOPAZ(S)
Ein kleiner Apfelbaum mit festen, saftigen Früchten und intensiv würzigem Aroma. Sehr beliebte Sorte! Mit sehr hohem Vitamin-CGehalt. Schorfresistent. Crony Topaz bleibt niedriger und kompakter als der große Bruder.

CRONY ® DUO KARNEVAL(S) x TOPAZ(S)
Zwei robuste Sorten auf einem kleinen Crony- Baum, die sich gegenseitig befruchten. Für alle, die gleich doppelt Platz sparen möchten. Zwei köstliche, saftige Sorten mit ausgewogenem Geschmack. Schorfresistent. Wenig anfällig für Mehltau.

2. AROMAline Erdbeeren – Besonders köstliche Sorten
Der Schweizer Obst- und Beerenpflanzenspezialist Häberli® vermarktet seine aromatischsten Erdbeersorten neu unter dem Begriff ‚AROMAline‘. Für AROMAline hat Häberli außergewöhnlich köstliche Erdbeersorten ausgewählt, die hauptsächlich aus eigener Züchtung stammen und bei mehrfach durchgeführten Verkostungen als Testsieger hervorgingen. Das AROMAline-Sortiment beinhaltet die Sorten Thulana(S) «Perfekt fürs Müesli», Fraroma(S) «Die Süße», Thutop® «Die Schönste», Thuchief® «Waldbeere XXL», Thuchampion® «Sehr ertragreich», Thuriga(S) «Die Allergrößte» und Simida® «Die Julierdbeere». Die Slogans stehen für das Hauptmerkmal der jeweiligen Sorte. Mit diesen sechs Sorten ist das Reifespektrum von früh bis spät abgedeckt.

Häberli® Züchtung und Sortentestung hat drei Hauptziele:
1. Aroma

Erstens das Aroma der Früchte, was leider heute viele Beerensorten im Handel vermissen lassen. Beeren, die man im Garten frisch erntet und oft sofort in den Mund steckt, müssen schmecken.

2. Robustheit
Zweitens die Robustheit gegen die wichtigsten Krankheiten. Viele Hobbygärtner wollen ihre Pflanzen nicht mit Pflanzenschutzmitteln behandeln. Sorten des Häberli Sortiments kommen im Normalfall ohne chemischen Pflanzenschutz aus.

3. Hoher Ertrag
Drittens hoher Ertrag. Wer selbst anbaut, möchte auch stolz eine gewisse Menge ernten. Diese drei Ziele zusammen ergeben die perfekte Eignung für den Anbau im Hausgarten. Sorten der AROMAline erfüllen sie perfekt.

Am Point of Sale erfolgt ein konzeptioneller Auftritt der AROMAline mit Hinweistafeln sowie individuellem Poster und Produktauszeichnung. Das eigens für den Auftritt kreierte Logo soll zusätzlich Appetit auf diese schmackhaften Erdbeersorten machen. Durch die neue Präsentationsart werden die genannten Sorten in den Mittelpunkt gestellt und die hohe Wertigkeit des Häberli-Erdbeersortiments besser hervorgehoben.

3. Übersicht Pflanzen-Neuheiten 2016


ASTERINA® fruloche(S) Zuckerbrombeere

Bei den meisten Brombeeren muss man mit der Ernte warten, bis sie einem in die Hände fallen; erst dann sind sie wirklich süß. Nicht so bei ASTERINA® fruloche(S): sie kam zu ihrem Namen „Zuckerbrombeere“, weil sie bereits kurz vor der Vollreife köstlich süß schmeckt. Asterina besticht nicht nur optisch durch glänzende, riesengroße, rundliche, feste Früchte, sondern auch durch den guten Geschmack mit feinem Brombeeraroma.

PINKBERRY PIA – der Farbklecks fürs Heidelbeerbeet

Heidelbeeren können auch rosa sein! PINKBERRY PIA ist eine neue Sorte, gezüchtet in USA, dem Herkunftsland der Kulturheidelbeeren, deren Beeren vollreif kräftig rosa bis pinkfarben sind und angenehm süß schmecken. Diese Sorte zwischen die blaufruchtigen Sorten ins saure Heidelbeerbeet gepflanzt, wird alle Blicke auf sich ziehen. Reife Anfang August – Mitte September. Aufrechter Wuchs, bis 150 cm. Robust. Nachdem PINKBERRY PIA im Winter nicht alle Blätter verliert, ist ein leichter Winterschutz mit Vlies angebracht.

RED JUMBO – Frühe Beerenkiwi

RED JUMBO ist eine neue Sorte, gezüchtet in Ostdeutschland und selektiert an der LWG Veitshöchheim in Nordbayern. Sie ist die am frühesten reifende arguta Beerenkiwi (ab Ende September) und hat rötliches Fruchtfleisch und rote Schale. Die länglich-ovalen, mittelgroßen Früchte haben das typische, würzigsüße arguta Aroma und sind lecker zum Frischessen, für Konfitüren und Kuchen. Als weibliche Sorte wird RED JUMBO durch die männliche arguta Beerenkiwi NOSTINO befruchtet.

SLEYT Kanadische Blaubeere, Saskatoon
Der Blüten- und Fruchtreichtum der kanadischen Blaubeeren ist super. SLEYT ist ein eher schwach wachsender Kanadischer Blaubeerstrauch, aufrecht wachsend, bis 2 – 2.5 m hoch. Vollreif sehr süße, blauschwarze, leicht längliche Beeren in Trauben. Früh reifend ab Mitte Juni. Inhaltsstoffe und Verwendung wie die Sorte SMOKY. Auch sehr attraktiv für Insekten und Vögel. Selbstfruchtbar. Extrem winterhart und robust.

Mandeln mit der Hand öffnen - Krachmandel PAPIERSKI

Die verholzte Schale ist sehr dünn, so dass man keinen Hammer braucht, um an den mittelgroßen, süßen, angenehm schmeckenden Kern zu gelangen. Meist kann man die Mandeln sogar mit der Hand öffnen. Die frühe Blüte, ab Ende Februar/Anfang März, mit zahlreichen weißen Blüten mit rosaroter Mitte erfreut alle Sinne und auch die dann bereits fliegenden Bienen. An geschützten Lagen mit durchlässigem Boden ist PAPIERSKI winterhart und robust.

CAPE FEAR und CHEYENNE Pekannuss
Carya illinoinensis

Pekannüsse sind vor allem aus den Nussmischungen bekannt. Ohne Schnitt kann ein Pekannussbaum bis zu 30 m hoch werden. Er wächst zu einem schönen Schattenbaum für große Gärten, die Fiederblätter färben sich im Herbst gelb-orange. Der Austrieb ist relativ spät im April. Die von Häberli® angebotenen Sorten CHEYENNE und CAPE FEAR sind veredelte Sorten, somit kommen sie relativ schnell zu Blüte und Ertrag. Beide sind selbstfruchtbar und bilden mittelgrosse Nüsse mit hell-dunkelbraun gestreifter Schale, die geknackt werden muss. Die Nusskerne schmecken mild-aromatisch und sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen und haben einen hohen Anteil an Mineralien.

APISTAR® - ein Stern von Apfel
Ein Apfel in Sternform! Wunderschön zum Dekorieren, z.B. auf dem Weihnachtstisch, mit süß-würzigem Aroma auch fein zum Frischessen (ab Januar). Er wird zum Liebling der Kinder werden. Mittelgroßer (Durchmesser 50 – 80 mm) Apfel mit gelber Schale, orangefarbener Backe und festem, weißem Fruchtfleisch, wenig Säure, angenehm würzig. Aufrechter bis leicht überhängender Wuchs. Wenig anfällig für Schorf und Mehltau. Ernte ab Mitte Oktober.

MILLY Honignektarine
Äußerst süße Nektarine mit festem, saftigem Fruchtfleisch. Ein neues Geschmackserlebnis: Nektarinen- und Aprikosenaroma sind vereint; bei Vollreife ein Genuss! Mittelgroße Frucht gelborange, mit orangefarbenem Fruchtfleisch. Sehr gut für Frischverzehr, zum Einkochen, für köstliche Marmeladen. Gut steinlösend. Mittelstarker Wuchs. Selbstfruchtbar. Reife ab Mitte/Ende August.

ARCADIA® Plus TANTE MOLLY Ananaskirsche

Die kleine Schwester der Andenbeere. Die ca. 1.5 – 2 cm großen, hellgelben Beeren im Lampion sind bereits ab Anfang Juli reif, wenn sie von der Pflanze fallen, und erinnern nach kurzer Zeit der Nachreife im Geschmack an Ananas. Beere mild-fruchtig mit ausgewogenem Zucker-Säure-Verhältnis. Reiche Ernte bis zum ersten Frost. Vorzügliche Naschfrucht. Zum Rohessen, für Kuchenbeläge, Fruchtaufstrich, in Smoothies etc. Kompakter, standfester Wuchs, reich verzweigt, bis 40 cm hoch. Einjährige Pflanze, erst nach den Spätfrösten auspflanzen. Auch für Kultur im Gartenfreiland und als Ampelpflanze geeignet.

IPM ESSEN 2016: Halle 12, Stand C11

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.