Großbritannien: ALDI Verspricht Rekord-Investitionen

ALDI Großbritannien verspricht Rekord-Investitionen in Höhe von 1,3 Mrd. Pfund Sterling (ca. 1,4 Mrd Euro).

Giles Hurley, Chief Executive Officer von Aldi UK und Irland. Bild: ALDI.

Anzeige

ALDI, der preiswerteste Supermarkt Großbritanniens, hat sich verpflichtet, in den nächsten zwei Jahren (2020-2021) eine Rekordsumme von 1,3 Mrd. Pfund Sterling (ca. 1,4 Mrd. Euro) in neue und modernisierte Läden, Vertriebszentren und weitere Innovationen in seinem gesamten Unternehmen zu investieren.

Es wird erwartet, dass die Pläne im nächsten Jahr weitere 4.000 neue Arbeitsplätze schaffen werden, die zu den 3.000 bereits im Jahr 2020 geschaffenen Dauerarbeitsplätzen hinzukommen.

Der Supermarkt, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum in Großbritannien feiert, sagte, seine fortgesetzten Investitionen in Großbritannien seien "eine Anerkennung für drei Jahrzehnte des Vertrauens und der Loyalität", die sich in der wachsenden Zahl treuer Kunden zeige.

In seinem jährlichen Handels-Update sagte ALDI, dass ein Zustrom neuer Käufer dazu beigetragen habe, den Umsatz in Großbritannien und Irland um 8,3% auf einen Rekordumsatz von 12,3 Mrd. Pfund im Jahr bis zum 31. Dezember 2019 zu steigern (2018: 11,3 Mrd. Pfund), obwohl der Lebensmittelmarkt insgesamt nur um 1% gewachsen sei. Jüngste Daten zeigen, dass der Umsatz von ALDI im Vereinigten Königreich weiter um 10,0% gestiegen ist, wobei der Marktanteil bei 8,0% liegt. Die Gesamtzahl der Kunden, die heute bei ALDI einkaufen, beläuft sich auf mehr als 18 Millionen.

Die Gruppe, die 2018 einen Gewinnrückgang meldete, konnte im vergangenen Jahr eine Verbesserung der Gewinnspannen verzeichnen, wobei Effizienzsteigerungen durch Größenvorteile die fortgesetzten Investitionen in die Preise ausgeglichen wurden.

Im Rahmen seines Investitionsplans geht Aldi davon aus, in den Jahren 2020 und 2021 rund 100 neue Geschäfte in ganz Großbritannien zu eröffnen, was dem langfristigen Ziel von 1.200 Geschäften bis 2025 entspricht, zusammen mit über 100 Geschäftserweiterungen im Rahmen der Initiative Project Fresh. Zu den weiteren Investitionen gehören neue und erweiterte Vertriebszentren und die Einführung der jüngsten Innovationen und Entwicklungen, einschließlich des neuen Click and Collect"-Service, der letzte Woche erfolgreich getestet und den Kunden vorgestellt wurde.

Mit Blick auf die Zukunft sagte ALDI, dass seine wichtigste Verpflichtung gegenüber den Kunden darin bestehe, weiterhin die niedrigsten Preise auf dem Markt beizubehalten, da die Haushaltsbudgets stärker unter Druck geraten.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.