Gartenpflanzen des Monats März: "Blütenbäume"

Zuerst die schönen Obstblüten, dann eine volle Blattkrone und im Sommer und Herbst Früchte: Obstbäume haben viel zu bieten.

Blühende Obstbäume stehen gerne in der Sonne. Bild: Pflanzenfreunde.de.

Anzeige

Apfelbaum (Malus), Pfirsichbaum (Prunus persica) und Pflaumenbaum (Prunus domestica) passen hervorragend zu dem wachsenden Bedürfnis der Konsumenten, zu wissen, woher ihre Lebensmittel stammen. Dazu kommt die Begeisterung für das Ernten von Obst im eigenen Garten. Es ist auch ein lehrreiches und schönes Erlebnis für Kinder, wenn sie sehen, wie ein Apfel, eine Pflaume oder ein Pfirsich entsteht. Blühende Obstbäume sind für Gärten mit reichlich Platz zur Anlage eines ganzen Obstgartens erhältlich, aber es gibt auch kompakte, kleine Blütenbäume, die auf eine Terrasse oder den Balkon passen.

Herkunft

Alle blühenden Bäume wachsen in den gemäßigten Regionen der nördlichen Hemisphäre. Apfel- und Pflaumenbaum stammen ursprünglich aus Zentralasien – der Pfirsichbaum stammt aus dem Nordwesten Chinas und wurde über die alte Seidenstraße im Westen verbreitet. Jeder einzelne dieser Obstbäume gehört seit Jahrhunderten zum Lebensumfeld der Menschen in Eurasien, und die Früchte sind schon ebenso lang Teil unserer Speisekarte.

Sortimentsauswahl

Blütenbäume gibt es in vielen verschiedenen Kultursorten. Als Bäume ähneln sie sich sehr: nicht zu hoher Stamm, frühe Blüte, dann eine volle Krone mit spitzen, dunkelgrünen Blättern und schließlich die Früchte. Es gibt Dutzende von Apfel-, Pflaumen- und Pfirsicharten zur Auswahl. Für diejenigen, die nicht genug Platz haben, um einen Obstbaum im Garten zu pflanzen, gibt es auch die Wahl zwischen Spalierobst, Halbstamm, Hochstamm und Terrassenbaum. Obstbäume werden auch als „Familienbäume“ angeboten, auf denen verschiedene Arten wie Apfel, Pflaume oder Pfirsich an einem Baum wachsen.

Verkaufs- und Präsentationstipps

Nichts macht einen so frühlingshaften Eindruck wie ein blühender Obstbaum. Um in der Frühsaison die Umsätze anzukurbeln, sind die schlafenden Schönheiten - die wir im Januar vorgestellt haben - und die Frühlingsüberraschungen aus dem Februar die besten Begleiter. So wird das gesamte Sortiment der Frühlingssaison gemeinsam präsentiert. Zwiebelpflanzen im Topf und immergrüne Pflanzen sind eine tolle Ergänzung, um das grüne Gefühl zu wecken. Etwas später in der Saison, wenn kleine Früchte zu sehen sind, wird das Angebot an Obstbäumen noch verlockender, wenn Produkte aus lokaler Produktion in die Präsentation einbezogen werden. Dies kann zu einer guten Zusammenarbeit mit lokalen Bauernläden führen und die Konsumenten dazu inspirieren, ihren Kompott, den eigenen Fruchtsaft oder die Marmelade aus eigener Ernte herzustellen. (BBH)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.