Felga: Präsentiert Schlaufenetiketten mit RFID-Tags

Die Schlaufenetiketten mit RFID-Tag von Felga bestehen aus einem reißfesten Kunststoff und passen sich einer Vielzahl von Formen an.

Felga bringt eine neue Reihe von nichtklebenden RFID-Tags auf den Markt. Bild: Felga.

Felga, der Spezialist für Kunststoffetiketten, bringt eine brandneue Lösung auf den Markt, um die Anforderungen an die RFID-Etikettierung zu erfüllen, wo Klebstoff nicht die beste Lösung ist!

Die Schlaufenetiketten mit RFID-Tag bestehen aus einem reißfesten Kunststoff und passen sich einer Vielzahl von Formen an, wenn herkömmliche Klebstofflösungen nicht geeignet sind. Die Schlaufenetiketten finden üblicherweise Ihre Anwendung in Baumschulen. Die schnelle und einfache Befestigung erfolgt ohne Werkzeug und Spezialkenntnisse.

Zur Anpassung an die unterschiedlichen Betriebsbedingungen stehen mehrere Dicken zur Verfügung, entweder entsprechend der erforderlichen mechanischen Festigkeit oder der gewünschten Steifigkeit. Darüber hinaus kann das Schlaufenetikett in unterschiedlichen Größen und Formaten geliefert werden.

Die Schlaufenetiketten mit RFID-Tag sind beständig gegen Wasser und Feuchtigkeit, Öle und Fette sowie UV-Strahlen. Diese Eigenschaften werden im Agrar- oder Lebensmittelsektor sehr geschätzt.

Das Schlaufenetikett mit RFID-Transponder erfüllt perfekt die Anforderungen der Hochfrequenzmessung. Es ist zu beachten, dass es möglich ist, das UHF-Etikett in einer Entfernung von bis zu 10 Metern zu lesen, abhängig von der Umgebung und der verwendeten Leseeinrichtung.

Die Schlaufenetiketten mit RFID-Tag sind im Thermotransferdruck bedruckbar, so dass Felga eine schlüsselfertige Lösung anbieten kann, die werkseitig bedruckt und kodiert wird, oder ein leeres Etikett für Druck- und Kodierungsanforderungen direkt vor Ort bereitstellen kann.

Mit dem Schlaufenetikett mit dem RFID-Tag können Anwendungen zur kurz- bis mittelfristigen Produkt- oder Materialverfolgung sowie zur langfristigen Identifikation im Feld erfüllt werden.

Das Schlaufenetikett zusammen mit dem RFID-Tag kann für eine Vielzahl von Rückverfolgbarkeitsanwendungen in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, wie z.B. im Gartenbau, bei der Identifizierung von Metallrollen und Drahttransportwagen, bei der Gepäckverfolgung auf Flughäfen, bei der Rückverfolgbarkeit von Kunststoffbehältern im Vertrieb, bei der Identifizierung von Häuten und Fellen in den verschiedenen Bereichen der Haut- und Gewebeverarbeitung oder bei der Kennzeichnung von Geräten.

Felga bietet insbesondere "Diocard"-Modelle ohne Klebstoff, RFID-Tags mit einem steiferen Material, die mit oder ohne Druck geliefert werden. Die "Diocard" ist in verschiedenen Stärken erhältlich, mit Befestigung entweder durch Nieten, Schrauben, Klammern oder mechanische Verbindung.

Mit den neuen Etiketten bringt Felga nun eine neue Reihe von nichtklebenden RFID-Tags auf den Markt. Diese Lösungen sind auf die Einsatzbedingungen und die gewünschte Lebensdauer zugeschnitten. Mit Felga kann der Kunde sein eigenes Etikett erstellen und von einer "schlüsselfertigen" Lösung profitieren, die gedruckt, kodiert, kontrolliert oder einfach vor Ort kodiert wird. (Felga)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.