ERDE: Startet mit der Sammlung von Mulchfolie

Sieben engagierte Hersteller von Mulchfolie - Aspla, Groupe Barbier, Daios Plastics, Reyenvas, RKW Agri, Solplast und Sotrafa - ermöglichen Landwirt*innen ab diesem Jahr an zahlreichen Sammelstellen der Initiative ERDE auch gebrauchte Mulchfolien abzugeben.

ERDE sammelt neben Silo- und Stretchfolien, Rundballennetze, Pressegarne, Lochfolien, Vliese und Spargelfolie jetzt auch Mulchfolie. Bild: © ERDE.

Anzeige

Die Sammlung wird in Form von Pilotprojekten in unterschiedlichen Anbauregionen stattfinden. Gesammelte Folien werden zunächst für Recyclingversuche an zertifizierten Anlagen in Deutschland und dem EU-Ausland verwendet. „Wir sind uns bewusst, dass die Nachfrage der Landwirt*innen gerade für die Rücknahme von Mulchfolie groß ist. Wir werden das erste Sammeljahr nutzen das Sammelstellennetz auszubauen und Recyclingwege zu schaffen,“ so RIGK GmbH Geschäftsführer Jan Bauer. „Auch wollen wir weitere deutsche und internationale Unternehmen als Unterstützer gewinnen, um auch für Mulchfolie ein bundesweites Sammelnetz aufzubauen.“ Im Bereich Sonderkulturen sammelt die Initiative ERDE bereits neben Spargel- und Lochfolie auch Ernteverfrühungsvliese.

Schätzungsweise werden jährlich 1.800-4.600 t Mulchfolie auf Felder in der Bundesrepublik Deutschland ausgebracht. Der Anteil von bio-abbaubaren Mulchfolien liegt bei etwa 5-10 Prozent, wächst aber stark. Mulchfolie ist auf Grund der Erdanhaftungen eine besondere Herausforderung für Recyclinganlagen. Im Februar 2022 beschäftigte sich der Deutsche Bundesrat mit der Thematik Mulchfolien und forderte die Bundesregierung in einer Entschließung dazu auf, das werkstoffliche Recycling von Mulchfolien zu fördern. Die Initiative ERDE kann hier zur Lösung beitragen.

Herve Clement, Sales Manager der Groupe Barbier: „Als ERDE-Mitglied und Unterstützer der freiwilligen Selbstverpflichtung an das BMUV im Jahr 2019 übernehmen wir selbstverständlich die Verantwortung für das End-of-Life Management unserer Produkte. Die Integration von Mulchfolie im Jahr 2022 in das Sammelsystem ist von größter Wichtigkeit für den Umweltschutz.“

Die von Herstellern finanziell und organisatorisch getragene Initiative ERDE bietet Landwirt*innen und Lohnunternehmen auch im Jahr 2022 eine kostengünstige, flächendeckende Rückgabemöglichkeit für verschiedene gebrauchten Agrarkunststoffe. (Initiative ERDE)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.