EPS: Kein Umzug nach Lüllingen

Die Firma EPS wollte von Kevelaer nach Lüllingen umziehen. Dieser Plan wird jetzt nicht mehr realisiert; EPS hat sich aus der Planung für das Bauvorhaben zurückgezogen.

Norbert Engler wird mit seinem Unternehmen nicht nach Lüllingen umziehen. Bild: GABOT.

Anzeige

Geschäftsführer Norbert Engler wollte mit seinem Betrieb Euregionales Pflanzenservicecenter (EPS) von Kevelaer nach Lüllingen ziehen, direkt neben Landgard, einem der wichtigsten Partner für EPS. Nach dem Bekanntwerden dieses Plans regte sich schon Mitte Februar Widerstand gegen das Bauprojekt: In einem Brief, der im Namen von mehr als 50 Anwohnern an Ortsbürgermeister Kurt Münster geschrieben wurde, wurde darauf hingewiesen, dass die Belastung der Anwohner in Sachen Lärm und Verkehr bereits jetzt die zumutbare Toleranz erreicht habe.

„Vielleicht war es ein bisschen voreilig“, sagte Norbert Engler seinerzeit gegenüber "RP Online"; schon im Dezember 2018 habe er das Grundstück gekauft. Beistand für die Verwirklichung der Baupläne kam von Landgard: „Wir haben Verständnis für die Sorgen der Anlieger“, zitiert "RP Online" den Landgard-Vorstandsvorsitzender Armin Rehberg. Dieser war aber lange zuversichtlich, dass die „positiven Effekte des Vorhabens für die Region“ überwiegten. Doch die Proteste der Anwohner blieben.

Am heutigen Mittwoch sollte ein öffentlicher Informationsabend in Lüllingen stattfinden. Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser wollte dabei auch den geplanten Umzug von EPS nach Lüllingen zur Sprache bringen. Doch das Thema ist jetzt vom Tisch: In einer Pressemeldung schreibt die Stadt Geldern, dass der angekündigte Informationsabend zur möglichen Ansiedlung des Euregionalen Pflanzenservicecenters (EPS) in Lüllingen nicht stattfinde, weil sich EPS aus der Planung für das Bauvorhaben zurückgezogen habe.

Norbert Engler, Geschäftsführer der EPS: „Aufgrund des Eingriffs in den Geschäftsbetrieb unseres Unternehmens durch eine E-Mail, die mit 'Dorfgemeinschaft' unterzeichnet und an unseren größten Kunden gerichtet wurde, sehen wir uns gezwungen, die Bürgerversammlung abzusagen. Deshalb werden wir uns aus der Planung für das Bauvorhaben in Lüllingen zurückziehen. Eine sachliche Ebene, auf der Lösungen erarbeitet werden könnten, ist nicht mehr vorhanden." Dies teilte Norbert Engler Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser mit, der die Entscheidung zur Absage des Info-Abends mit Bedauern zur Kenntnis nahm.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.