Einhell: Kurzarbeit wegen Praktiker-Pleite

Mit den Pleiten von Praktiker und Max Bahr sind der Einhell Germany AG, der Stammgesellschaft des Einhell Konzerns, zwei namhafte Kunden abhanden gekommen.

Anzeige

Mit den Pleiten von Praktiker und Max Bahr sind der Einhell Germany AG, der Stammgesellschaft des Einhell Konzerns, zwei namhafte Kunden abhanden gekommen. Nun muss der Landauer Werkzeughersteller Konsequenzen ziehen: Für das ebenfalls in Landau ansässige Tochterunternehmen iSC GmbH wurde von 1. Januar bis 30. Juni 2014 Kurzarbeit angemeldet. Das berichtet die "Landauer neue Presse" unter Berufung auf Personalleiter Hans-Peter Rostan.

Wie groß die Einbußen durch den Wegfall der Baumarktketten Praktiker und Max Bahr seien, habe Rostan nicht beziffern können. Sie seien aber "signifikant, denn das waren schon gute Kunden", so Rostan gegenüber der Zeitung. Durch diesen Ausfall sei die Service-Nachfrage so stark gesunken, dass Einhell für seine Service-Tochter in Absprache mit dem Betriebsrat für ein halbes Jahr Kurzarbeit angemeldet habe.(LN

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.