Einhell: Geschäftsbericht 2017 vorgestellt

Die Einhell Germany AG setzt die Umsatzsteigerungen auch in 2017 fort und steckt sich hohe Ziele für das kommende Geschäftsjahr.

Der Vorstandsvorsitzender von Einhell: Andreas Kroiss. Bild: Einhell.

Anzeige

Der Aufwärtstrend der vergangenen Geschäftsjahre reißt bei Einhell auch 2017 nicht ab: mit einer Umsatzsteigerung von insgesamt 13,6% auf 553,4 Mio. Euro wurde das Anfang 2017 gesteckte Umsatzziel von 500 Mio. Euro nicht nur erreicht, sondern weit übertroffen. Die Umsatzrendite vor Steuer stieg von 3,5% auf 6,5%, nach Steuer verdoppelte sich der Prozentsatz aus dem Jahr 2016 beinahe und stieg von 2,0% auf 3,9%. Im neuen Jahr stehen die Zeichen bei Einhell daher auf Investition und Expansion.

Restrukturierung und Expansion

Die Einhell Germany AG verzeichnet nun zum wiederholten Mal ein enormes Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr: das geplante Umsatzziel von 500 Mio. Euro wurde um gut 10% übertroffen. Der Erfolg des Unternehmens zieht sich durch beinahe alle Konzerngesellschaften und positioniert Einhell damit weltweit als aufstrebenden Hersteller von Werkzeug und Gartengeräten. Mit dem Verkauf der brasilianischen Tochtergesellschaft vergangenes Jahr sind die Restrukturierungsmaßnahmen des Konzerns weitestgehend abgeschlossen und der Fokus liegt nun wieder auf der Erschließung neuer Märkte. Bereits 2018 ist der Markteintritt in die USA geplant, womit der erste Schritt in den vielversprechenden nordamerikanischen DIY-Markt getan wäre.

In Deutschland, Frankreich, Tschechien, Österreich und in den Sozialen Medien hat Einhell bereits 2017 den Grundstein für eine umfangreiche Bekanntheitssteigerung gelegt. In Deutschland läuft seit März 2018 eine 360°-Marketing-Kampagne, die voraussichtlich 2019 auf den DACH-Raum erweitert wird, um die Performance in diesen Märkten weiter zu verbessern.

Für 2018 ist geplant, die Umsatzmarke von 600 Mio. Euro zu erreichen. Der Produktfokus liegt dabei wieder auf dem Power X-Change-System, das bis Ende des Jahres zur größten Akku-Plattform auf dem Markt wachsen soll. Zur Repräsentation der Produkte und des Unternehmens wird das Hauptquartier in Landau a. d. Isar um ein modernes Kundencenter mit Werkstätten und Showroom erweitert.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.