Die Blütenqueen: Calla zaubert Vintage-Charme

Pünktlich nach den Eisheiligen Mitte Mai zieht es die Zimmerpflanze Calla nach Draußen auf Balkon und Terrasse. In dieser Saison präsentiert sich die edle Calla im verspielten Retro-Look und trifft damit genau den Zeitgeist. Im sommerlichen Halbschatten fühlt sich die Calla im Draußen-Wohnzimmer am wohlsten.

Anzeige

Pünktlich nach den Eisheiligen Mitte Mai zieht es die Zimmerpflanze Calla nach Draußen auf Balkon und Terrasse. In dieser Saison präsentiert sich die edle Calla im verspielten Retro-Look und trifft damit genau den Zeitgeist. Im sommerlichen Halbschatten fühlt sich die Calla im Draußen-Wohnzimmer am wohlsten.

Mit ihrem außergewöhnlichen Erscheinungsbild zieht die afrikanische Calla zahlreiche Pflanzenliebhaber in ihren Bann. Kein Wunder, denn auf jedem ihrer grünen Stängel sitzt ein formvollendetes geschwungenes Hochblatt, das fälschlicherweise oft als ihre echte Blüte angesehen wird. Die Erhabenheit der Calla wird durch ihr großes Spektrum an Blütenfarben unterstrichen: In Farbtönen von reinem Weiß über zartes Pastellgelb und Rosa bis hin zu sommerlichem Orange und mystischem Dunkelviolett beweist die Calla, dass sie eine echte Bereicherung für drinnen und draußen ist. Ihre aufrechten Blätter sind dabei manchmal klassisch in sattem Grün gefärbt, manchmal filigran Weiß gesprenkelt.

Die schöne Calla wird für die diesjährige Draußen-Saison im angesagten Vintage-Chic inszeniert. Bunte Blüten treffen dabei auf Zinkwannen sowie auf pastellige Emaille-Töpfe und -Schalen. Diese Accessoires finden sich auf jedem guten Flohmarkt oder sind ein Erbstück der Großmutter. Das Stilmerkmal des Vintage-Chic ist der Charme des Unperfekten – hier und da ein Sprung in der Schüssel oder etwas Rost an der Wanne machen den Look erst authentisch. Bei einer Tasse Tee sorgt das romantische Arrangement aus farbenprächtigen Callas, verziertem Porzellan sowie weiß-lackierten Möbeln für die richtige Wohlfühl-Atmosphäre.

Wie auch indoor, mag es die Calla auf Balkon und Terrasse bei der Wassergabe reichlich – besonders in der Wachstumsphase. Zudem schätzt sie ein halbschattiges Plätzchen, das sie vor zu starkem Wind schützt. Für einen kräftigen Wuchs und schöne Blüten ist außerdem eine Düngergabe alle zwei Woche ratsam. Als typische Zwiebelpflanze wird bei der Calla nach der Blüte das Grün abgeschnitten und die Zwiebel bei 10 bis 15 Grad Celsius eingelagert, sodass sie im Frühjahr erneut eingepflanzt werden kann. Steht die Calla im Folgejahr wieder in voller Blüte darf sie ab Mai auch wieder den Sommer draußen genießen.

Share and Enjoy:
Twitter Facebook MySpace LinkedIn FriendFeed Posterous Tumblr Netvibes Technorati MisterWong del.icio.us Google Bookmarks Yahoo! Bookmarks Yahoo! Buzz RSS PDF Print email Tags: Blumenbüro Holland, calla, drinnen und draußen, Garten Kategorie Pressemitteilung Kommentare sind momentan geschlossen, Sie können aber einen Trackbackvon Ihrer Seite setzen. (Blumenbüro)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.