Deutschlandwetter: Vorerst noch gewittrig

Anfangs sind in der Mitte und im Süden noch zahlreiche Regengüsse unterwegs. Örtlich besteht Unwettergefahr. Ab Donnerstag ziehen sich die Schauer und Gewitter allerdings immer weiter in Richtung Alpen zurück.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Der Dienstag startet in einem Streifen von Rostock bis zum Schwarzwald mit dichten Wolken. Besonders im Südwesten regnet es auch ein wenig. Freundlich ist es hingegen im Nordwesten sowie im Osten. Im Tagesverlauf entwickeln sich vom Harz bis zum Saarland Schauer und Gewitter, örtlich besteht wieder Unwettergefahr durch Starkregen. Die Höchstwerte reichen von 21 Grad in den Mittelgebirgen bis 27 Grad südlich von Berlin.

Am Mittwoch ändert sich an der Wetterverteilung nicht viel. Von Thüringen bis in den Südwesten dominieren Wolken, aus denen es zeitweise regnet. Im Tagesverlauf werden die blauen Lücken größer und es bilden sich erneut Schauer, regional auch wieder Gewitter mit Unwettergefahr. Trocken und freundlich bleibt es hingegen im Norden und Osten. Bei Spitzenwerten zwischen 21 und 27 Grad ist es weiterhin warm.

Nach Wochenmitte klingen die Gewittergüsse auch im Südosten immer mehr ab und mit den Temperaturen geht es etwas bergauf. Nachmittags sind dann vielerorts wieder Spitzenwerte um 25 Grad möglich. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.