Deutschlandwetter: Neue Wolken aus Osten

Am Wochenende beruhigt sich das Wetter zunächst. In der Westhälfte scheint auch länger die Sonne, aus Osten ziehen aber schon neue Wolken auf.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Freitagmorgen sorgen in Sachsen Schneefälle aus der Nacht stellenweise für winterliche Straßenverhältnisse. Tagsüber sind Regenschauer am Freitag dann eine Ausnahme. Lediglich im Südosten kann noch der ein oder andere Tropfen fallen. Im Nordwesten scheint dagegen sogar ganztägig die Sonne, aber auch sonst findet sie häufiger Wolkenlücken. Unter dem Sonnenschein werden Höchstwerte über 10 Grad erreicht. Unter dichteren Wolken zeigt das Thermometer zwischen 6 und 8 Grad an. In der Südhälfte gibt es noch leichten Nachtfrost.

Am Samstag bekommt die Sonne in der Westhälfte oft eine Chance. Besonders die erste Tageshälfte wird dabei sehr freundlich. Je weiter man jedoch Richtung Osten blickt, desto dichter werden die Wolken. Ein Höhentief nährt sich und schaufelt feuchte Luft zu uns. Leichter Regen oder Schneeregen zieht im Tagesverlauf von Ost nach West. In den Berglagen fällt etwas Schnee. Der leichte Niederschlag wird allerdings nur wenige treffen. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 Grad im Osten und 14 Grad im Nordwesten.

Am Sonntag gelangt ganz Deutschland in den Einflussbereich des Höhentiefs. Über den Tag verteilt kann es immer wieder kurzer Schauer geben. Im Osten sind auch einzelne Gewitter möglich. Mit den Temperaturen geht es aber vor allem in der neuen Woche bergauf. Das Aprilwetter bleibt jedoch. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.