Brocker Möhren: Nachhaltigkeit nach DNK zertifiziert

Als eines der ersten Unternehmen im deutschen Obst- und Gemüsebau veröffentlicht das Unternehmen Brocker Möhren aus Willich am Niederrhein in dieser Woche seine Entsprechenserklärung des Deutschen Nachhaltigkeitskodexes (DNK) inkl. der Leistungsindikatoren der Global Reporting Analyse G4 (GRI).

Anzeige

Als eines der ersten Unternehmen im deutschen Obst- und Gemüsebau veröffentlicht das Unternehmen Brocker Möhren aus Willich am Niederrhein in dieser Woche seine Entsprechenserklärung des Deutschen Nachhaltigkeitskodexes (DNK) inkl. der Leistungsindikatoren der Global Reporting Analyse G4 (GRI).

 „Wir haben in unserem Nachhaltigkeitsbericht den gesamten Prozessverlauf unserer Möhren dargelegt – von der Aussaat bis zum fertigen Produkt inkl. der Transportdienstleistung", erklärt Dipl. Ing. Peter Boley (Qualitätsmanager und Nachhaltigkeitsbeauftragter des Unternehmens).

Natürlich gehört dazu auch die seit Jahren installierte Photovoltaikanlage auf allen Dächern des Unternehmens und deren Standorte. Die immer wieder aktualisierte Lkw-Flotte der Brocker Logistik mit Sitz in Korschenbroich, in der derzeit Fahrzeuge der Euro 6-Abgasnorm mit Vollummantelung für beste Aerodynamik, mit Energie-Sparreifen und Thermo King-Kühlaggregaten neuester Generation mit Whisper-Technologie fahren. „Besonders stolz sind wir im Rahmen aller unserer Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit auf eine der modernsten Aufbereitungsanlagen für Prozesswasser. In diese haben wir im Berichtsjahr 2015 investiert“, berichtet Boley. Bei diesem Prozess wird das Waschwasser der Möhren über eine spezielle Zentrifugentechnik gereinigt. Das saubere Wasser kann wieder in den Waschprozess eingespeist werden, dadurch reduziert sich der Wasserverbrauch erheblich. Nur die abschließende „Dusche“ wird mit Frischwasser durchgeführt. Die aus dem Wasser gefilterte Erde wird als stichfester Schlamm später wieder auf die Felder aufgebracht.

„Natürlich stehen wir mit dem Beginn dieser Nachhaltigkeitsberichterstattung am Anfang eines Prozesses, der im Hause Brocker im Kleinen beginnt und stetig weiter ausgebaut werden wird“, kündigt er weitere Maßnahmen an.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.